Er­neu­ter Rück­zug sorgt für Miss­tö­ne

Frau­en­fuß­ball, Ober­li­ga: Hags­feld steigt als drit­tes Team in der Sai­son aus – Schar­fe Kri­tik von Tett­nang und Alberweiler

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport - Von Pe­ter Schlefsky und Fe­lix Ga­ber

- Der ASV Hags­feld hat sich An­fang Fe­bru­ar aus der Frau­en­fuß­ball-Ober­li­ga Ba­den-Würt­tem­berg zu­rück­ge­zo­gen. Hier­von be­trof­fen sind auch der SV Alberweiler und der TSV Tett­nang. De­ren Ver­tre­ter sind über den Rück­zug des drit­ten Li­ga-Kon­kur­ren­ten in der lau­fen­den Sai­son al­les an­de­re als er­freut. Sie hin­ter­fra­gen den Aus­stieg und for­dern prä­ven­ti­ve Maß­nah­men.

„Be­dau­er­li­cher­wei­se hat uns der ASV Hags­feld am 5. Fe­bru­ar den Nicht­an­tritt zum Spiel am 12. März zwi­schen dem ASV Hags­feld und dem SV Alberweiler er­klärt. Da­bei han­delt es sich um den ins­ge­samt drit­ten Nicht­an­tritt des ASV Hags­feld“, heißt es in ei­ner Mit­tei­lung von Jo­sé Ma­ci­as vom Würt­tem­ber­gi­schen Fuß­ball­ver­band (WFV) an die Ver­ei­ne. Die „spiel­tech­ni­schen Kon­se­quen­zen für die Ober­li­ga“er­läu­tert er dar­in eben­so. Dem­nach ste­he Hags­feld, nach dem FV Vor­wärts Faurn­dau und dem FC Asto­ria Wall­dorf, als „drit­ter di­rek­ter Ab­stei­ger aus der Ober­li­ga Ba­den-Würt­tem­berg“fest. Ge­mäß WFV-Sta­tu­ten wer­den sämt­li­che Spie­le, an de­nen der ASV bis­lang be­tei­ligt ge­we­sen war, nicht ge­wer­tet. Künf­ti­ge Spiel­geg­ner ha­ben an den fol­gen­den Spiel­ta­gen spiel­frei.

Ma­ci­as, der als WFV-Staf­fel­lei­ter für den lau­fen­den Spiel­be­trieb zu­stän­dig ist, zeigt sich auf SZ-Rück­fra­ge über­rascht von der plötz­li­chen Ab­mel­dung des ba­di­schen Ober­li­gis­ten aus Karls­ru­he. An­ders als bei Faurn­dau und Asto­ria Wall­dorf, die be­reits vor der Win­ter­pau­se zu­rück­ge­zo­gen hat­ten, sei der Ader­lass bei den Spie­le­rin­nen erst re­la­tiv kurz­fris­tig er­folgt und ver­eins­sei­tig kom­mu­ni­ziert wor­den. Wo­bei bei FuPa, dem Ama­teur­fuß­ball der Schwä­bi­schen Zei­tung nach­zu­le­sen ist, dass der ASV, der frü­her auch schon mal in der 2. Bun­des­li­ga spiel­te, sei­ne zwei­te Frau­en­mann­schaft – die die Vor­sai­son als Vi­ze­meis­ter der Ver­bands­li­ga ab­schlie­ßen konn­te – be­reits im Herbst zu­rück­zog.

Auch der Ba­di­sche Fuß­ball­ver­band zeigt sich von der Ent­wick­lung nicht be­geis­tert, wie es in FuPa steht: „Ja, na­tür­lich ist das auch für uns är­ger­lich. Die ge­sam­te Si­tua­ti­on in der Frau­en-Ober­li­ga ist sehr un­be­frie­di­gend“, so der beim BFV für den Spiel­be­trieb der Fuß­bal­le­rin­nen zu­stän­di­ge Rü­di­ger Heiß: „Wir ge­hen fest da­von aus, dass der ASV Hags­feld, wie zu­vor der FC Asto­ria Wall­dorf und der FV Vor­wärts Faurn­dau al­les pro­biert ha­ben, die Run­de or­dent­lich zu En­de zu spie­len.“

Ge­nau das wird bei den be­trof­fe­nen Li­ga­kon­kur­renz an­ge­zwei­felt. „Es ist wirk­lich trau­rig ge­gen­über al­len an­de­ren Mann­schaf­ten was da in die­ser Sai­son ab­läuft. Al­le drei be­trof­fe­nen Ver­ei­ne ha­ben noch ei­ne zwei­te Mann­schaft im Spiel­be­trieb oder ein B-Ju­nio­rin­nen­team. Da müs­sen ei­gent­lich ge­nug Spie­le­rin­nen da sei, um die Sai­son mit der ,Ers­ten‘ sport­lich zu En­de zu brin­gen“, sagt Ber­nard St­vo­ric, Trai­ner des SV Alberweiler, und nimmt in sei­ner Stel­lung­nah­me wei­ter kein Blatt vor dem Mund: „Das ist ei­ne bo­den­lo­se Frech­heit, dass jetzt auch Hags­feld mit­ten in der Sai­son zu­rück­zieht. Ich hat­te schon An­fang Fe­bru­ar per Mail an­ge­fragt wie die Si­tua­ti­on ist, um ei­ne In­fo zu be­kom­men, ob wir für das Aus­wärts­spiel am 12. März ei­nen Bus or­ga­ni­sie­ren müs­sen.“Zwei Ta­ge spä­ter ha­be er per Mail die In­fo vom ASV er­hal­ten, dass der Ver­ein zu­rück­zie­he, weil es kei­ne Tor­frau ge­be. „Das ist ei­ne lä­cher­li­che Be­grün­dung“, meint St­vo­ric, der vom Ver­band Kon­se­quen­zen for­dert: „Da muss sich der WFV et­was ein­fal­len las­sen.“

„Wett­be­werbs­ver­zer­rung“

Für be­denk­lich hält auch Ka­rin Rasch-Boos, Ab­tei­lungs­lei­te­rin des TSV Tett­nang, die Ent­wick­lung in der Frau­en-Ober­li­ga. Jetzt, wo klar sei, dass nie­mand zum Sai­son­en­de mehr ab­steigt, sei es „ei­ne schwie­ri­ge Auf­ga­be für den Trai­ner, ei­nen sport­li­chen An­reiz zu bie­ten. „Ei­gent­lich ist es Wett­be­werbs­ver­zer­rung, da die Er­geb­nis­se von der Vor­run­de an­nu­liert wur­den. Rasch-Boos for­dert, das Zu­las­sungs­ver­fah­ren stren­ger zu hand­ha­ben. Das soll die Ab­ga­be ei­ner Spie­ler­ka­der­lis­te mit Min­dest­zahl eben­so um­fas­sen wie der jähr­li­che Nach­weis ei­nes ge­wis­sen Un­ter­baus mit zwei­ter Mann­schaft und ei­ner kon­kre­ten An­zahl an Ju­gend­teams.

FO­TO: FAR

Kein Wie­der­se­hen gibt es in der Rück­run­de zwi­schen dem TSV Tett­nang (links: Spiel­füh­re­rin Mo­na Blank) und dem ASV Hags­feld.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.