Eu­ro­päe­rin

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Nachrichten & Hintergrund -

Spek­ta­ku­lär ist Ra­chel John­son, 51, aus dem Schat­ten ih­res 18 Mo­na­te äl­te­ren Bru­ders, dem Br­ex­it-Wahl­kämp­fer Bo­ris, ge­tre­ten. Sie ver­ließ die Kon­ser­va­ti­ven und schloss sich den Li­be­ral­de­mo­kra­ten an. Sie will den har­ten Br­ex­it be­kämp­fen, den die Re­gie­rung von Pre­mier­mi­nis­te­rin The­re­sa May Groß­bri­tan­ni­en ver­ord­net hat. Zu die­ser Re­gie­rung ge­hört nicht nur Bo­ris als Au­ßen­mi­nis­ter, son­dern auch der jüngs­te Bru­der Jo­seph, 45, Staats­se­kre­tär mit Zu­stän­dig­keit für Uni­ver­si­tä­ten.

Bis auf Bo­ris und des­sen stramm EU-feind­li­che Frau Ma­ri­na Whee­ler un­ter­stütz­ten die vier John­son-Ge­schwis­ter den Ver­bleib des Lan­des in der EU. Sie ha­be sich „hin­ge­setzt und ge­weint“, be­rich­te­te Ra­chel am Mor­gen nach dem ver­lo­ren ge­gan­ge­nen Re­fe­ren­dum.

Im Lauf der ver­gan­ge­nen Mo­na­te hat sich die Meinung der bis­her stets treu Kon­ser­va­ti­ve wäh­len­den Jour­na­lis­tin nicht ge­än­dert, im Ge­gen­teil. Nach ei­ner der vie­len chao­ti­schen Par­la­ment­s­an­hö­run­gen, in de­nen die Re­gie­rung wie­der ein­mal zu­ge­ben muss­te, dass sie die Post-Br­ex­it-Zu­kunft nicht durch­dacht hat­te, schrieb John­son in der „Mail on Sun­day“: „Das war ei­ne schmerz­haf­te Er­in­ne­rung dar­an, dass Po­li­ti­ker nie­mals der Öf­fent­lich­keit ei­ne Fra­ge stel­len soll­ten, auf die sie kei­ne Ant­wort wis­sen.“Kaum je­mand be­zwei­fel­te, dass dies dem äl­te­ren Bru­der galt.

Das Mi­ni-Psy­cho­dra­ma zwi­schen dem Au­ßen­mi­nis­ter und der ta­len­tier­ten Schwes­ter kommt den Li­be­ral­de­mo­kra­ten zu­pass: Die vor zwei Jah­ren bru­tal de­zi­mier­te Par­tei sucht in aus­sichts­rei­chen Wahl­krei­sen im Wes­ten En­g­lands, wo John­son mit ih­rem ade­li­gen Mann und den drei Kin­dern na­he Exe­ter lebt, nach ge­eig­ne­ten Kan­di­da­tin­nen. Im Weg steht John­son nun noch die in­ner­par­tei­li­che Re­gel, die Par­la­ments­kan­di­da­tu­ren erst nach sechs­mo­na­ti­ger Zu­ge­hö­rig­keit zu den Lib-Dems er­laubt. Se­bas­ti­an Bor­ger

FO­TO: HABIE SCHWARZ/OH

Ra­chel John­son ist über­zeug­te EU-Bür­ge­rin – an­ders als Bru­der Bo­ris.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.