Dis­count-Rie­se Al­di er­höht die Milch­prei­se

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

(dpa) - Milch wird für die Ver­brau­cher in Deutsch­land er­neut teu­rer. Nach dem Stich­tag der neu­en Halb­jah­res­ver­trä­ge mit Mol­ke­rei­en he­ben die Dis­coun­ter Al­di Nord und Al­di Süd ih­re Prei­se für Milch um bis zu fünf Pro­zent an. Aber auch But­ter wird An­fang Mai um bis zu 8,4 Pro­zent bei den bei­den Dis­coun­tern teu­rer und kos­tet nun wie­der so viel wie schon zum Jah­res­be­ginn 2017.

Die Milch­wirt­schaft be­rich­tet von ei­ner star­ke Nach­fra­ge nach But­ter durch die Le­bens­mit­tel- in­dus­trie. Im Ex­port lie­fen ins­be­son­de­re die Ge­schäf­te mit Kä­se gut. Die schwe­re Kri­se der Milch­bau­ern in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ist nach ei­ner Ver­bands­ein­schät­zung noch nicht aus­ge­stan­den. Zahl­rei­che Bau­ern müss­ten Kre­di­te zu­rück­zah­len, die sie in den Kri­sen­jah­ren 2015 und 2016 auf­ge­nom­men ha­ben, um über­le­ben zu kön­nen.

Der 1. Mai ist der Stich­tag für neue Halb­jah­res­ver­trä­ge zwi­schen Mol­ke­rei­en und Han­dels­kon­zer­nen für Trink­milch so­wie ei­ne Rei­he von Milch­pro­duk­ten in un­te­ren Preis­la­gen. An den Al­di-Prei­sen ori­en­tie­ren sich üb­li­cher­wei­se auch die Su­per­markt-Rie­sen. Da­her wird er­war­tet, dass wei­te­re Le­bens­mit­tel­händ­ler bei den An­he­bun­gen mit­zie­hen. Be­reits An­fang No­vem­ber war Milch teu­rer ge­wor­den.

Nach An­sicht des Bun­des­ver­ban­des Deut­scher Milch­vieh­hal­ter sind aber wei­te­re Preis­an­he­bun­gen er­for­der­lich. Für ei­nen Li­ter Roh­milch be­kä­men die Bau­ern der­zeit im Schnitt et­wa 30 Cent. Für ein nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten müss­ten es aber mehr als 40 Cent je Li­ter sein. „Die Kri­se ist ein­fach nicht vor­bei für uns“, sag­te der Spre­cher des Ver­ban­des, Hans Fol­de­nau­er.

FO­TO: DPA

Milch (3,5 Pro­zent Fett) kos­tet bei Al­di nun 68 Cent pro Li­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.