Groß­fu­si­on in der Fahr­rad­bran­che ge­platzt

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

(dpa) - Die ge­plan­te Fu­si­on der zwei gro­ßen nie­der­län­di­schen Fahr­rad­bau­er Ac­cell und Pon zum größ­ten Her­stel­ler der Welt ist vor­erst ge­schei­tert. Die Un­ter­neh­men konn­ten sich nicht auf ei­ne Über­nahme­sum­me ei­ni­gen. Das Fa­mi­li­en­un­ter­neh­men Pon, Pro­du­zent von Mar­ken wie Ga­zel­le, Uni­on und Cer­vé­lo, hat­te rund 845 Mil­lio­nen Eu­ro ge­bo­ten. Das aber ha­be Un­ter­neh­mens­lei­tung und Ak­tio­nä­re nicht über­zeugt, er­klär­te Ac­cell. Bei ei­ner Fu­si­on hät­ten Pon und Ac­cell rund 2,3 Mil­lio­nen Rä­der pro Jahr ver­kauft und mit­tel­fris­tig ei­nen Um­satz von mehr als zwei Mil­li­ar­den Eu­ro er­zielt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.