„Die Mit­glie­der sind der Ver­ein, nicht der Vor­stand“

Eh­ren­amt­li­che Ar­beits­ein­sät­ze las­sen nach – Vor­stand ruft zu mehr En­ga­ge­ment auf

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Oberteuringen/immenstaad -

(sz) - Die Vor­stand­schaft des Ten­nis­club Immenstaad hat die ak­ti­ven und pas­si­ven Mit­glie­der zur Ge­ne­ral­ver­samm­lung ins TCI Ris­to­r­an­te ein­ge­la­den. Er­freut zeig­te sich der ers­te Vor­sit­zen­de Alex­an­der Mohr über 50 an­we­sen­de Mit­glie­der, dar­un­ter auch jün­ge­re, wie die ers­te Da­men­mann­schaft. Gleich zu Be­ginn sei­ner An­spra­che dank­te Mohr den Be­trei­bern des TCI Ris­to­r­an­te, Fa­mi­lie Cacce­ce, für gu­te Zu­sam­men­ar­beit seit be­reits fünf Jah­ren.

Kri­tik an der Ein­satz­be­reit­schaft der Mit­glie­der be­züg­lich Ar­beits­diens­te und En­ga­ge­ment für den Ver­ein äu­ßer­te zwei­ter Vor­sit­zen­der Rüdi­ger Du­be. Ein Rück­gang der Ar­beits­stun­den um mehr als 20 Pro­zent seit ver­gan­ge­nem Jahr sei­en kein gu­tes Zei­chen. „Die Mit­glie­der sind der Ver­ein und nicht der Vor­stand,“ap­pel­lier­te Du­be an die Ver­sam­mel­ten, Gleich­zei­tig stell­te er klar, dass der Vor­stand be­reits weit mehr Ein­satz als er­for­der­lich für den Ver­ein ein­brin­ge.

Der ver­gan­ge­nes Jahr neu ge­wähl­te Kas­sier Lars Ruh­bach be­rich­te­te von ei­ner po­si­ti­ven Bi­lanz, merk­te aber an, dass die Mit­glie­der­zahl von rund 250 seit meh­re­ren Jah­ren auf ei­nem Le­vel bleibt – Ein­trit­te und Aus­trit­te hal­ten sich Jahr für Jahr die Waa­ge.

„Er­freu­lich ist, dass wir noch die­ses Jahr ei­ne neue Home­page be­kom­men“, ver­kün­de­te Schrift­füh­rer Alex­an­der Do­mi­an stolz. Die neue In­ter­net­sei­te ent­spre­che den heu­ti­gen An­for­de­run­gen und sei er­heb­lich leich­ter zu pfle­gen.

Auch im Be­reich der Ak­ti­ven des Ten­nis­clubs konn­ten er­freu­li­che Nach­rich­ten ver­kün­det wer­den. „Un­se­re acht ge­mel­de­ten Mann­schaf­ten be­we­gen sich im gu­ten Mit­tel­feld“, be­rich­te­te Sport­wart Klaus Chl­o­pik. Auch die Spiel­ge­mein­schaft der ers­ten Her­ren­mann­schaft mit dem TC Sa­lem funk­tio­nie­re op­ti­mal und be­stä­tig­te sich durch ei­nen re­spek­ta­blen 3. Platz in der 2. Be­zirks­li­ga.

Im Be­reich der Ju­gend­ar­beit sei­en po­si­ti­ve Ent­wick­lun­gen zu be­ob­ach­ten, schil­der­te Ju­gend­war­tin Pal­ma Rockstroh: „Den ganz Klei­nen beim Ten­nis­ler­nen zu­zu­schau­en macht rich­tig Spaß.“Den Wor­ten von Rockstroh schloss sich Bür­ger­meis­ter Jür­gen Beiss­wen­ger an. „Ge­ra­de die Ju­gend stellt ei­ne wich­ti­ge Säu­le un­se­rer Ge­mein­de dar und muss da­her ge­för­dert wer­den“, so Beiss­wen­ger. Gleich­zei­tig zeig­te er aber die schwie­ri­ge Si­tua­ti­on vie­ler Ver­ei­ne in Be­zug auf Mit­glie­der­en­ga­ge­ment auf und mo­ti­vier­te: „Ein Ver­ein ist kein Di­enst­leis­ter, brin­gen Sie sich in das Ver­eins­le­ben ein.“Alex­an­der Mohr be­dank­te sich bei Beiss­wen­ger für die seit der Grün­dung des Ver­eins, vor 59 Jah­ren, sehr gu­te Zu­sam­men­ar­beit mit der Ge­mein­de. Zu gu­ter Letzt konn­te der Vor­stand des Ten­nis­clubs ein­stim­mig ent­las­tet wer­den. Als neu­er Kas­sen­prü­fer wur­de Chris­ti­an Son­ders ge­wählt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.