Tim Zim­mer­mann fährt auf Rang zwei in Oschers­le­ben

Motorsport: Auf­re­gen­der Auf­takt der ADAC TCR Ger­ma­ny

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport -

(sz) - Tim Zim­mer­mann ist beim Auf­takt der ADAC TCR Ger­ma­ny ge­gen ein Re­kord­teil­neh­mer­feld von 42 Fahr­zeu­gen an­ge­tre­ten (ins­ge­samt 43). In der Motorsport Are­na Oschers­le­ben er­leb­te der Ba­den-Würt­tem­ber­ger auf­re­gen­de Ta­ge mit Hap­py End. Platz sie­ben und zwei stan­den am En­de für ihn zu Bu­che.

Hoch mo­ti­viert reis­te der Lan­genar­ge­ner Tim Zim­mer­mann zum ers­ten Ren­nen des Jah­res in die Mag­de­bur­ger Bör­de. In der Motorsport Are­na Oschers­le­ben fiel der Start­schuss in die neue Sai­son der ADAC TCR Ger­ma­ny und es war­te­te ein Re­kord­teil­neh­mer­feld. 43 TCR-Bo­li­den roll­ten an den Start und sorg­ten für gro­ßen Ju­bel auf den Rän­gen. Mehr als 20 000 Zu­schau­er ver­folg­ten laut Pres­se­be­richt die Ren­nen des Lan­genar­ge­ners.

Doch der Auf­takt ver­lief al­les an­de­re als ge­plant – tech­ni­sche Pro­ble­me stopp­ten den 20-Jäh­ri­gen. „Ich bin heu­te nicht ei­ne schnel­le Run­de ge­fah­ren, jetzt wird es im Zeit­trai­ning na­tür­lich span­nend. Zur Kon­kur­renz fehlt mir deut­lich an Er­fah­rung in dem neu­en AU­DI RS3 LMS“, sag­te Zim­mer­mann.

Gu­tes Qua­li­fy­ing

Mit Voll­gas star­te­te Tim Zim­mer­mann in das Qua­li­fy­ing und zeig­te sein gro­ßes Ta­lent. Am En­de war er her­vor­ra­gen­der Vier­ter sei­ner Grup­pe und es wä­re noch mehr mög­lich ge­we­sen. „Zwei Rot­pha­sen ha­ben mich je­weils ei­ne schnel­le Run­de ge­kos­tet. Lei­der kann so et­was aber im­mer pas­sie­ren. Start­platz acht und drei sind trotz­dem ei­ne gu­te Aus­beu­te“, war er po­si­tiv ge­stimmt. Die bei­den Ren­nen ver­lie­fen eben­so gut.

Bei bes­tem Renn­sport­wet­ter ver­bes­ser­te sich der Schütz­ling der Renn­ge­mein­schaft Graf Zep­pe­lin im ers­ten Durch­gang auf Rang sie­ben und leg­te am Sonn­tag noch ein­mal nach. Im Ver­lauf des 30-mi­nü­ti­gen Ren­nens kämpf­te Zim­mer­mann um den Sieg und wur­de als star­ker Zwei­ter ab­ge­winkt. Auf dem Po­di­um war er dann sicht­lich er­freut: „Nach dem De­sas­ter am Frei­tag lief es doch wirk­lich gut. Ich ha­be ein gu­tes Ge­fühl in dem Au­to und mein Team hat ei­nen su­per Job ge­macht. Bis zum nächs­ten Ren­nen auf dem Red-Bull Ring wer­de ich mich wei­ter vor­be­rei­ten und hoch mo­ti­viert an den Start ge­hen.“

Nach den zwei er­folg­rei­chen Ren­nen be­legt der Schütz­ling aus dem Team Tar­get Com­pe­ti­ti­on den drit­ten Rang in der Meis­ter­schafts­wer­tung. In fünf Wo­chen (9. bis 11. Ju­ni) ist die ADAC TCR Ger­ma­ny dann in der Stei­er­mark (Ös­ter­reich) zur zwei­ten Ver­an­stal­tung zu Gast.

Dort will Tim Zim­mer­mann sei­ne gu­te Aus­gangs­po­si­ti­on wei­ter aus­bau­en.

FO­TO: PR

Start ge­lingt: Tim Zim­mer­mann aus Langenargen steht in der Ge­samt­wer­tung auf Rang drei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.