Land­tag ver­ab­schie­det Stu­di­en­ge­büh­ren für in­ter­na­tio­na­le Stu­den­ten

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Im Süden -

(lsw) - Stu­den­ten aus Nicht-EULän­dern müs­sen in Ba­denWürt­tem­berg künf­tig Ge­büh­ren zah­len. Ein ent­spre­chen­des Ge­setz be­schloss der Land­tag am Mitt­woch ge­gen die Stim­men von SPD, FDP und AfD und Kri­tik aus den Hoch­schu­len. So­mit müs­sen in­ter­na­tio­na­le Stu­den­ten an ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Hoch­schu­len vom Win­ter­se­mes­ter 2017/18 an 1500 Eu­ro pro Se­mes­ter zah­len. Es gibt aber Aus­nah­men, et­wa für Stu­den­ten aus är­me­ren Re­gio­nen. Die Zahl der in­ter­na­tio­na­len Stu­den­ten be­trägt der­zeit et­wa gut 20 000. Sie ha­ben aber Be­stands­schutz.

Auch ein Zweit­stu­di­um wird kos­ten­pflich­tig. Zu zah­len sind 650 Eu­ro pro Se­mes­ter, aber nur wenn für das je­wei­li­ge Stu­di­um kein Erst­stu­di­um er­for­der­lich ist. Von 136 an der Ab­stim­mung be­tei­lig­ten Ab­ge­ord­ne­ten stimm­ten 84 für das Ge­setz, 50 da­ge­gen und zwei ent­hiel­ten sich. Ba­den-Würt­tem­berg ist das ers­te Bun­des­land, in dem Stu­den­ten aus Nicht-EULän­dern zah­len müs­sen.

Wis­sen­schafts­mi­nis­te­rin The­re­sia Bau­er (Grü­ne, Fo­to: dpa) wies dar­auf hin dass der An­teil der in­ter­na­tio­na­len Stu­die­ren­den 1995 noch 6,5 Pro­zent be­tra­gen hat­te, heu­te sei­en es fast 10 Pro­zent ei­ner seit­dem enorm ge­wach­se­nen Ge­samt­zahl. Die­ser Trend wer­de sich nicht grund­le­gend än­dern. Das sei zwar ei­ne po­si­ti­ve Ent­wick­lung. Es stel­le sich aber die Fra­ge, wer die Lehr- und Be­treu­ungs­leis­tun­gen zah­le. Statt den Rot­stift an der Leh­re an­zu­set­zen, wer­de ei­ne mo­de­ra­te und ver­tret­ba­re Ei­gen­be­tei­li­gung die Hoch­schul­aus­bil­dung ab­si­chern. „Wir wol­len mehr In­ter­na­tio­na­li­sie­rung, nicht we­ni­ger“, so Bau­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.