Auf der Spur von Ober­leut­nant Fran­co A.

Ur­su­la von der Ley­en be­sucht Stand­ort Ill­kirch – Er­mitt­ler spre­chen von rechts­ex­tre­mer Grup­pe in Bun­des­wehr

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Nachrichten & Hintergrund - Von Ras­mus Buch­stei­ner und dpa

- Das ist er al­so, der Schau­platz des Skan­dals, die Ka­ser­ne des Ba­tail­lons, zu dem Ober­leut­nant Fran­co A. ge­hört. Hier, im el­säs­si­schen Ill­kirch fan­den Bun­des­wehrEr­mitt­ler am Wo­che­n­en­de Ur­kun­den in Frak­tur­schrift, Bil­der von Wehr­machts­sol­da­ten und Ha­ken­kreu­ze an Zim­mer­wän­den und in ein Sturm­ge­wehr ein­ge­ritzt. Der 28-Jäh­ri­ge hat ein Dop­pel­le­ben ge­führt, sich als sy­ri­scher Flücht­ling aus­ge­ge­ben und al­lem An­schein nach ei­nen An­schlag ge­plant. Wo Mar­co A. sei­nen Di­enst leis­te­te, ste­hen am Mitt­woch die Sol­da­ten in Reih und Glied.

Ur­su­la von der Ley­en (CDU) ist aus Ber­lin her­bei­ge­eilt. Die Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin will mit ih­rem Be­such beim Jä­ger­ba­tail­lon 291 ein Zei­chen set­zen. Scho­nungs­lo­se Auf­klä­rung sei jetzt das Ge­bot der St­un­de, so ih­re Bot­schaft. Sie sei aber auch ge­kom­men, um den Sol­da­ten den Rü­cken zu stär­ken. Die gro­ße Mehr­heit ma­che ei­ne her­vor­ra­gen­de Ar­beit: „Wir sind stolz auf Sie!“

Doch ist der Blitz­be­such bei der Trup­pe wirk­lich ein Bei­trag zur Auf­klä­rung oder nur Show-Po­li­tik im Wahl­kampf, ei­ne Vor­wärts­ver­tei­di­gung, wie Kri­ti­ker sa­gen? Die Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin wird in den „Bun­ker“ge­führt, den Frei­zeit­raum der Sol­da­ten in der Ka­ser­ne „Quar­tier Le­clerc“, mit he­roi­schen Wand­bil­dern von Wehr­machts­sol­da­ten und Nach­bil­dun­gen von Ge­weh­ren aus Hit­lers Ar­mee. „Die Wehr­macht ist in kei­ner Form tra­di­ti­ons­stif­tend für die Bun­des­wehr“, stellt von der Ley­en klar. Das sei selbst­ver­ständ­lich.

Die In­ha­be­rin der Be­fehls- und Kom­man­do­ge­walt will sich aus ers­ter Hand in­for­mie­ren las­sen, denn sie steht un­ter Druck wie nie zu­vor. Von der Ley­ens Vor­wurf, die Bun­des­wehr ha­be ein Hal­tungs- und ein Füh­rungs­pro­blem, kam in der Trup­pe als Pau­schal­kri­tik an.

Kanz­le­rin gibt Rü­cken­de­ckung

Als sie in Ill­kirch ein­trifft, kommt Rü­cken­de­ckung aus Ber­lin. Die Mi­nis­te­rin ha­be ih­re vol­le Un­ter­stüt­zung, lässt Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) aus­rich­ten. Von der Ley­en nimmt es zu­frie­den zur Kennt­nis.

Auf dem Flug ins El­saß hat­te sie sich durch­aus selbst­kri­tisch ge­ge­ben. Über das Wo­che­n­en­de sei die gan­ze Di­men­si­on des Skan­dals auf ih­rem Schreib­tisch ge­lan­det. „Mit die­sem In­for­ma­ti­ons­vor­sprung“ha­be sie sich ge­äu­ßert, heißt es aus ih­rer De­le­ga­ti­on. Im Kl­ar­text: Die Mi­nis­te­rin be­dau­ert in­zwi­schen das Pau­scha­le an ih­rer Kri­tik. Aber sie will et­was ver­än­dern an der Füh­rungs­kul­tur der Trup­pe. Dar­an lässt sie kei­nen Zwei­fel. Erst die Über­grif­fe in Pful­len­dorf, Son­ders­hau­sen und Bad Rei­chen­hall, jetzt Ill­kirch – mit viel Kraft und Ernst­haf­tig­keit müs­se nun die Auf­klä­rung vor­an­ge­trie­ben wer­den, so von der Ley­en.

In­zwi­schen sind die Vor­gän­ge rund um die Mas­ter­ar­beit von Fran­co A. wei­ter­ge­hend auf­ge­klärt. Ein Gut­ach­ter hat­te das Werk sei­ner­zeit als „ra­di­kal­na­tio­na­lis­ti­schen, ras­sis­ti­schen Ap­pell“ein­ge­stuft. Jetzt heißt es, Fran­co A.'s di­rek­ter Vor­ge­setz­ter sei der Fall zu heiß ge­we­sen, er ha­be den Fall da­her zur Ent­schei­dung an das Streit­kräf­teamt wei­ter­ge­ge­ben. Des­sen Amts­chef, Ge­ne­ral­ma­jor Wer­ner Wei­sen­bur­ger, ha­be ge­gen Dis­zi­pli­nar­maß­nah­men und ei­ne Ein­schal­tung des Mi­li­tä­ri­schen Ab­schirm­diens­tes (MAD) vo­tiert, heißt es aus von der Ley­ens De­le­ga­ti­on. Fran­co A. be­kam da­nach ei­ne zwei­te Chan­ce bei der Bun­des­wehr, wur­de Be­rufs­sol­dat.

Wie war das trotz der Hin­wei­se auf sei­ne rechts­ex­tre­me Ge­sin­nung mög­lich? Gab es ei­ne To­des­lis­te, auf der auch Bun­des­prä­si­dent Fran­kWal­ter St­ein­mei­er und Bun­des­jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) stan­den? Die­se Fra­gen blei­ben of­fen. Die Mi­nis­te­rin kün­digt al­ler­dings Ve­rän­de­run­gen an der Wehr­dis­zi­pli­nar­ord­nung an. Auch per­so­nel­le Kon­se­quen­zen schließt sie nicht aus.

Im Vi­sier der Er­mitt­ler ist jetzt auch ein zwei­ter Sol­dat aus der Ka­ser­ne in Ill­kirch. Ei­ner mög­li­chen rechts­ex­tre­men Grup­pe um Fran­co A. sol­len dem Ver­neh­men nach noch min­des­tens vier wei­te­re Sol­da­ten an­ge­hört ha­ben. Dar­un­ter soll ein in Ös­ter­reich le­ben­der Re­ser­vist sein, der 2016 ge­mein­sam mit A. an ei­ner Wehr­übung in Ill­kirch teil­ge­nom­men ha­ben soll.

FO­TO: DPA

Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en (CDU) ist – trotz al­ler Kri­tik – stolz auf die Trup­pe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.