Ge­flü­gel­ter Di­no in Chi­na ge­fun­den

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wissen -

(dpa) - In Nord­ost­chi­na ha­ben For­scher ei­nen frü­hen vo­gel­ähn­li­chen Di­no­sau­ri­er mit asym­me­tri­schen Fe­dern ent­deckt. Sol­che Fe­dern, die bis heu­te bei Vö­geln üb­lich sind, gel­ten als wich­ti­ge Neue­rung in der Evo­lu­ti­on der Flug­tie­re, wie das For­scher­team um Michael Pittman von der Uni­ver­si­tät Hong­kong im Ma­ga­zin „Na­tu­re“be­rich­tet. Die Fos­si­li­en des et­wa ein Me­ter lan­gen Jia­ni­an­hu­along ten­gi wur­den im Wes­ten der Pro­vinz Liao­n­ing ge­fun­den. Das Tier leb­te in der frü­hen Krei­de­zeit vor et­wa 100 bis 145 Mil­lio­nen Jah­ren.

Von dem Di­no­sau­ri­er, der von der Form her ei­nem heu­ti­gen Huhn oder Fa­san äh­nelt, wer­den wich­ti­ge Auf­schlüs­se über die Ur­sprün­ge der Vö­gel er­hofft. Ob er sel­ber flie­gen konn­te, ist un­klar. Das Fe­der­kleid deu­tet aber dar­auf hin, dass die ge­mein­sa­men Vor­fah­ren von Vö­geln und Di­no­sau­ri­ern fort­ge­schrit­te­ne ae­ro­dy­na­mi­sche Ei­gen­schaf­ten be­sa­ßen. Auch er­mög­licht der Fund Er­kennt­nis­se über die Evo­lu­ti­on von asym­me­tri­schen Fe­dern. Das Ge­fie­der der neu­en Art äh­nelt dem des auch „Ur­vo­gel“ge­nann­ten Archaeo­pte­ryx, mit gro­ßen Fe­dern an den Ar­men und den Bei­nen und we­del­ar­ti­gen Fe­dern am Schwanz. Der Fund be­stä­tigt, dass sol­che Fe­dern un­ter vo­gel­ähn­li­chen Sau­ri­ern weit ver­brei­tet wa­ren.

FO­TO: JU­LI­US CSOTONYI//XU, CURRIE, PITTMAN/NA­TU­RE/DPA

So könn­te der et­wa ein Me­ter lan­ge „Jia­ni­an­hu­along ten­gi“aus­ge­se­hen ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.