Be­hör­den ge­fähr­den laut ANR die Fas­net

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

(sz) - Der Ale­man­ni­sche Nar­ren­ring (ANR) hat am Sams­tag in der Leut­kir­cher Fest­hal­le die 47. Ar­beits­ta­gung der Süd­west­deut­schen Nar­ren­ver­ei­ni­gun­gen­und Ver­bän­de aus­ge­rich­tet. Teil­neh­mer wa­ren 13 Nar­ren­ver­bän­de, de­nen ins­ge­samt 650 Zünf­te an­ge­hö­ren. Da­bei ging es vor al­lem um die Ju­gend, um die schwä­bisch-ale­man­ni­sche Fast­nacht als im­ma­te­ri­el­les, na­tio­na­les Kul­tur­er­be so­wie um „Be­hin­de­run­gen im Eh­ren­amt“.

„Wir wis­sen, wie wich­tig die Ju­gend ist und des­halb müs­sen wir ihr ei­ne ent­spre­chen­de Platt­form bie­ten. Un­ser Ziel muss sein, jun­ge Men­schen für un­ser Brauch­tum zu be­geis­tern und da­für zu sor­gen, dass die­se die Fast­nacht wei­ter­tra­gen“, sag­te der Prä­si­dent der Ver­ei­ni­gung Schwä­bisch-Ale­man­ni­scher Nar­ren­zünf­te, Ro­land Wehr­le.

Als Ver­tre­ter der Fas­nacht sind die Nar­ren­ver­ei­ni­gun­gen stolz auf die Zu­ge­hö­rig­keit zum Unesco-Kul­tur­er­be. Bei die­ser Aus­zeich­nung han­delt es sich nicht nur um ei­nen Eh­ren­ti­tel, son­dern auch um die er­folg­rei­che Er­fül­lung zahl­rei­cher Kri­te­ri­en nach ei­nem Nor­men-Co­dex, die auch das Füh­ren des of­fi­zi­el­len Lo­gos „Wis­sen. Kön­nen. Wei­ter­ge­ben“er­laubt. „Die­se Ver­pflich­tung gilt nach den Unesco-Richt­li­ni­en für Bund, Land und für al­le Kom­mu­nen, um die Fast­nacht zu för­dern und zu un­ter­stüt­zen“, be­ton­te Wehr­le.

Ziem­li­chen Un­mut lös­te der Punkt „Be­hin­de­run­gen im Eh­ren­amt“aus. Es ge­be zahl­rei­che Auf­la­gen sei­tens der Be­hör­den, Si­cher­heits­kon­zep­te und Vor­schrif­ten der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung. „Die Fast­nacht kommt durch be­hörd­li­che Auf­la­gen in Ge­fahr“, mahn­te Wehr­le. Aus die­sem Grund wol­le man auf über­ge­ord­ne­ten Ebe­nen ver­su­chen, Re­ge­lun­gen auf ein ak­zep­ta­bles Maß zu be­schrän­ken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.