Die See­büh­ne

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

Ent­ste­hung: Die Pla­nung ei­ner See­büh­ne er­streckt sich über zwei bis drei Jah­re. Zehn Mo­na­te dau­ern Fer­ti­gung, Mon­ta­ge und tech­ni­sche End­kor­rek­tu­ren.

Fun­da­ment: Die See­büh­ne ist auf et­wa 120 Pfäh­len er­rich­tet. Sie sind bis zu sechs Me­ter tief in den See­grund ge­rammt.

Die Hän­de: Die lin­ke Hand ragt 21 Me­ter über den See hin­aus und wiegt 24 Ton­nen, die rech­te misst 18 Me­ter und wiegt 20 Ton­nen. Das Ske­lett der Hän­de be­steht aus Stahl, das Ober­ma­te­ri­al, die so­ge­nann­te Ka­schur, setzt sich aus Fas­sa­den­putz, Sty­ro­por, Far­be und Lack zu­sam­men. Zur Stand­fes­tig­keit wur­de in je­de Hand et­wa 15 Ton­nen Bal­last ein­ge­baut. (ins)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.