On­li­ne­su­per­markt Fresh von Ama­zon in Ber­lin ge­star­tet

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

(dpa) - Ama­zon star­tet in Deutsch­land den An­griff auf das Su­per­markt-Ge­schäft. Der Di­enst Ama­zon Fresh ist seit Don­ners­tag zu­nächst in Tei­len Ber­lins und Pots­dam ver­füg­bar. Der welt­größ­te On­line­händ­ler will sta­tio­nä­ren Ge­schäf­ten mit ei­ner brei­ten Aus­wahl aus 85 000 Ar­ti­keln und kur­zen Lie­fer­zei­ten Kon­kur­renz ma­chen. Ama­zon Fresh kommt al­ler­dings mit ei­nem Preis­schild da­her, das man­che preis­sen­si­blen Kun­den ab­schre­cken dürf­te. Ers­tens muss für 69 Eu­ro im Jahr ei­ne Mit­glied­schaft im Abo-Di­enst Ama­zon Pri­me ab­ge­schlos­sen wer­den. Zwei­tens wird ein Auf­schlag von 9,99 Eu­ro im Mo­nat für den Ser­vice Ama­zon Fresh fäl­lig, drit­tens ver­langt Ama­zon ei­nen Min­dest­be­stell­wert von 40 Eu­ro, da­mit die Lie­fe­rung kos­ten­frei er­folgt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.