In Hep­bach blitzt es jetzt rich­tig

Land­rats­amt tes­tet für ei­ni­ge Ta­ge ei­nen neu­en mo­bi­len Blit­zer am Orts­ein­gang

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Markdorf - Von Mar­vin We­ber

- Am Orts­ein­gang von Hep­bach wer­den Ver­kehrs­teil­neh­mer mit zu ho­her Ge­schwin­dig­keit seit Mitt­woch­mor­gen ge­blitzt. Das Land­rats­amt tes­tet an dem Stand­ort ein neu­es mo­bi­les Blitz­ge­rät, das auch oh­ne die An­we­sen­heit von Be­am­ten Ver­kehrs­sün­der auf der Bun­des­stra­ße 33 mit ei­nem Fo­to be­straft. Das Land­rats­amt wol­le mit dem Test si­gna­li­sie­ren, dass man die Be­dürf­nis­se der An­woh­ner im Mark­dor­fer Teil­ort ernst neh­me.

Der auf ei­nem An­hän­ger plat­zier­te Blit­zer ver­bin­de die Vor­tei­le ei­nes mo­bi­len und ei­nes sta­tio­nä­ren Mess­ge­räts, sag­te Ro­bert Schwarz, Pres­se­spre­cher des Land­rats­amts. Die tech­nisch neue Ent­wick­lung ar­bei­te mit der glei­chen La­ser­tech­nik wie in den sta­tio­nä­ren Blitz­säu­len. „Wir wol­len mit dem mo­bi­len Blit­zer vor Ort Prä­senz zei­gen“, so Schwarz. Au­ßer­dem ver­spricht sich das Land­rats­amt ei­nen Ver­gleich zu den Mes­s­er­geb­nis­sen aus dem ver­gan­ge­nen Jahr. „Es wird al­ler Vor­aus­sicht nach das ho­he Ni­veau von Ge­schwin­dig­keits­über­schrei­tun­gen be­stä­ti­gen“, sag­te Schwarz. Im Ju­ni, Au­gust und No­vem­ber 2016 hat das Land­rats­amt be­reits in Hep­bach Ver­kehrs­mes­sun­gen durch­ge­führt.

Ers­ter Teil­er­folg für An­woh­ner

Für die Be­für­wor­ter ei­nes fes­ten Blit­zers in Hep­bach ist der mo­bi­le Sta­ren­kas­ten ein ers­ter Teil­er­folg. „Seit­dem heute Mor­gen noch­mals über die Blit­zer in Hep­bach im Radio be­rich­tet wur­de, fah­ren die Au­to­fah­rer ganz nor­mal“, sag­te Jo­han­nes Flachs, der 200 Un­ter­schrif­ten für ei­nen Blit­zer in Hep­bach ge­sam­melt hat­te. „Das zeigt, dass ein rich­ti­ger Blit­zer da­für sorgt, dass nor­mal ge­fah­ren wird“, so Flachs. Jetzt hofft Jo­han­nes Flachs dar­auf, dass auch der Ge­mein­de­rat ei­nem sta­tio­nä­ren Blitz­ge­rät zu­stimmt und der Teil­ort even­tu­ell ab dem Jahr 2018 ei­nen fes­ten Blit­zer be­kom­me.

Den Stand­ort, an dem der An­hän­ger mo­men­tan ste­he, sei für ei­nen sta­tio­nä­ren Blit­zer je­doch nicht ge­eig­net: „Wenn er zu nah am Orts­ein­gang steht, ge­ben die meis­ten da­nach wie­der Gas und fah­ren trotz­dem viel zu schnell durch Hep­bach“, sag­te Flachs. Über den ge­nau­en Zei­t­raum, in dem das mo­bi­le Blitz­ge­rät in Hep­bach sta­tio­niert sei, konn­te Ro­bert Schwarz kei­ne An­ga­ben ma­chen. Das Land­rats­amt wol­le das Ge­rät in den kom­men­den Wo­chen auch an an­de­ren Stand­or­ten, auch auf Über­land­stre­cken, tes­ten. „Da­nach wer­den wir ent­schei­den, ob ei­ne An­schaf­fung ei­nes sol­chen Ge­rä­tes auch für das Land­rats­amt in­ter­es­sant ist“, sagt Ro­bert Schwarz.

FO­TO: MAR­VIN WE­BER

Der mo­bi­le Blit­zer kann auch oh­ne die An­we­sen­heit von Be­am­ten zu ho­he Ge­schwin­dig­kei­ten fest­hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.