TSV kann den Klas­sen­er­halt schaf­fen

Fuß­ball-Be­zirks­li­ga: Me­cken­beu­ren er­war­tet die SG Au­len­dorf

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport - Von Klaus Eich­ler

- Der TSV Hei­men­kirch hat im Meis­ter­schafts­ren­nen der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga den Zwei­ten FC Is­ny ab­ge­hängt, hat den Be­zirks­li­ga­ti­tel vor Au­gen. Sechs Punk­te Dis­tanz, da­zu noch das leich­te­re Rest­pro­gramm. Im Schluss­spurt be­strei­tet der Spit­zen­rei­ter drei der rest­li­chen fünf Spie­le zu Hau­se, ist da noch un­ge­schla­gen. Der TSV Me­cken­beu­ren kann mit ei­nem Sieg ge­gen Au­len­dorf den Klas­sen­er­halt fast per­fekt ma­chen.

Auf­stei­ger Me­cken­beu­ren ist seit sie­ben Spiel­ta­gen un­ge­schla­gen, hat mit die­ser Se­rie den Grund­stein für ei­ne wei­te­re Be­zirks­li­ga­sai­son ge­legt. „Wir brau­chen noch drei Punk­te dann ist der Klas­sen­er­halt ein­ge­tü­tet“, sag­te TSV-Trai­ner Klaus Gimp­le. Von dem ist die SG Au­len­dorf noch ein Stück weit ent­fernt. „Da­zu müss­ten wir sta­bi­ler sein“, sagt SGCoach Wolf­gang St­ein­bach. Die SG steht wei­ter un­ter Druck.

SVK-Trai­ner er­war­tet Re­ak­ti­on

„Noch ist die La­ge nicht brenz­lig“, warnt Trai­ner Ste­fan Krau­se vom SV Kress­bronn, der mit dem zu­letzt Ge­zeig­ten beim Letz­ten FV Wald­burg (0:1) al­les an­de­re als zu­frie­den war. „Ich er­war­te von mei­ner Mann­schaft ge­gen den SV Mo­chen­wan­gen ei­ne Re­ak­ti­on“, for­dert Krau­se, „das Um­feld wird un­ru­hi­ger, wenn die Er­geb­nis­se nicht stim­men“. Man ha­be nur noch End­spie­le vor der Brust, „wie vie­le es al­ler­dings wer­den, ent­schei­det die Mann­schaft“, sagt Krau­se.

In aku­ter Ab­stiegs­ge­fahr schwebt wei­ter­hin die SG Ar­gen­tal, die es im Ab­stiegs­kampf nicht schafft, Kon­stanz in ihr Spiel zu brin­gen. Ganz an­ders sieht das beim kom­men­den Geg­ner aus. „Nach un­ten wol­len wir uns nicht mehr ori­en­tie­ren“, sagt Trai­ner Uwe Reh vom SV Hais­ter­kirch nach er­folg­rei­chen Wo­chen. Im Ge­gen­teil, Reh hat sich ein neu­es Ziel ge­steckt: „Wir wol­len auf Platz drei.“Ein mach­ba­res und rea­lis­ti­sches Ziel, denn der Drit­te ist ge­ra­de mal drei Punk­te weg.

Trai­ner Si­mon Schnepf vom TSV Hei­men­kirch hält den Ball flach. „Wir blei­ben mit bei­den Bei­nen auf dem Bo­den“, vor dem Heim­spiel ge­gen den SC Un­ter­zeil-Rei­chen­ho­fen, den Drit­ten der Li­ga. „Bis es so­weit ist, brau­chen wir noch ein paar Punk­te“, sagt Schnepf. Da­zu braucht es wie im Fall Hei­men­kirch nicht im­mer tor­rei­che Spie­le. Ein, zwei To­re reich­ten zu­letzt meist, um das Spiel zu­guns­ten des TSV zu ent­schei­den.

Die Chan­ce Hei­men­kirch vom Thron zu sto­ßen, war da. „Mit die­sem Druck konn­te mei­ne Mann­schaft nicht um­ge­hen“, ver­rät Trai­ner Uwe Han­sen vom FC Is­ny. Bei der SG Kiß­legg möch­te sich Is­ny Selbst­ver­trau­en für die kom­men­den Auf­ga­ben ho­len. Han­sen denkt da näm­lich schon mal wei­ter. „Mein Part wird sein, die Mann­schaft bis zur Re­le­ga­ti­on wie­der da­hin zu brin­gen, wo sie schon ein­mal war.“

Ste­ve Re­ger wird am En­de der Sai­son die FG 2010 WRZ ver­las­sen. „Das hat al­ler­dings nichts mit der sport­li­chen Si­tua­ti­on zu tun“, stellt Re­ger klar. Per­so­nell wä­re es der­zeit be­son­ders schwie­rig, Qua­li­tät auf den Platz zu brin­gen. Den Spie­lern möch­te Re­ger trotz Ab­stiegs­platz kei­nen Vor­wurf ma­chen, „die, die auf dem Platz ste­hen, ge­ben al­les für die FG“. Beim Geg­ner SV Sei­branz läuft es al­les an­de­re als rund. Sie­ben Punk­te hat der Ta­bel­len­sechs­te in der Rück­run­de erst ein­ge­fah­ren, ge­nau­so viel wie die FG 2010 WRZ.

FO­TO: AL­HO

Me­cken­beu­rens Trai­ner Klaus Gimp­le kann mit sei­ner Mann­schaft zu­frie­den sein. Nun sol­len die rest­li­chen Punk­te für den Klas­sen­er­halt her.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.