Luit­gard Cas­pa­ri sagt ade

Micha­el Fried­rich-Gai­re ist Nach­fol­ger

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Oberteuringen/immenstaad -

(af) - „Sie ha­ben blei­ben­de Fuß­ab­drü­cke in Ober­teu­rin­gen hin­ter­las­sen.“Mit die­sen Wor­ten ver­ab­schie­de­te Bür­ger­meis­ter Karl-Heinz Beck die Ge­mein­we­sen­ar­bei­te­rin in den Le­bens­räu­men für Jung und Alt, Luit­gard Cas­pa­ri, im Ge­mein­de­rat. Gleich­zei­tig stell­te sich Micha­el Fried­rich-Gai­re als Nach­fol­ger vor. Der ehe­ma­li­ge Mit­ar­bei­ter des Kreis­ju­gend­am­tes hat sei­nen Di­enst be­reits an­ge­tre­ten.

Mit dem Be­zug der Le­bens­räu­me und der Ein­rich­tung der Ge­mein­we­sen­ar­beit durch die Stif­tung Lie­benau und die Ge­mein­de (Bür­ger­stif­tung) ha­be man ein neu­es Ka­pi­tel im so­zia­len Mit­ein­an­der in Ober­teu­rin­gen auf­ge­schla­gen, sag­te Beck. Cas­pa­ri ha­be da­bei ei­ne Schlüs­sel­rol­le ein­ge­nom­men und die not­wen­di­gen Im­pul­se ge­setzt. Ihr Bü­ro sei zu ei­nem so­zia­len Mit­tel­punkt ge­wor­den, von dem eben­so zahl­rei­che wir se­gens­rei­che Initia­ti­ven aus­gin­gen. Beck nann­ten den Mit­tags­tisch, das Re­pe­ra­tur-Ca­fé und den Hel­fer­kreis Flucht und Asyl. „Sie ha­ben sich in ei­nem Ma­ße ein­ge­bracht, das ihr De­pu­tat von zwölf Wo­chen­stun­den weit über­schritt“, sag­te Beck. Nicht zu­letzt ha­be ihr En­ga­ge­ment da­zu bei­ge­tra­gen, dass der Wunsch nach wei­te­ren Le­bens­räu­men im Bau­ge­biet Bachä­cker sich Durch­bruch ver­schaf­fen konn­te.

„Für mich war es ei­ne span­nen­de, ab­wechs­lungs­rei­che und manch­mal auf­re­gen­de Zeit“, sag­te Cas­pa­ri. Fa­mi­li­är wer­de sie wei­ter mit Ober­teu­rin­gen ver­bun­den sein und die Ent­wick­lung ver­fol­gen.

FOTO: AN­TON FUCHS­LOCH

Micha­el Fried­rich-Gai­re (links) über­nimmt die Ge­mein­we­sen­ar­beit von Luit­gard Cas­pa­ri. Bür­ger­meis­ter Karl-Heinz Beck ver­ab­schie­det und be­grüßt die bei­den im Ge­mein­de­rat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.