Maas will Miet­preis­brem­se ver­schär­fen

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Nachrichten & Hintergrund -

BER­LIN (AFP) - Jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) will die Miet­preis­brem­se deut­lich ver­schär­fen: Ver­mie­ter sol­len künf­tig ge­setz­lich da­zu ver­pflich­tet sein, Woh­nungs­in­ter­es­sen­ten die Hö­he der Vor­mie­te zu nen­nen. „Es hat sich ge­zeigt, dass Ver­mie­ter die Vor­mie­te bei neu­en In­ter­es­sen­ten nicht nen­nen“, sag­te Maas am Wo­che­n­en­de. „Hier schla­gen wir ei­ne Pflicht des Ver­mie­ters vor, von sich aus au­to­ma­tisch die Vor­mie­te of­fen­zu­le­gen.“Maas schlägt wei­te­re Ver­schär­fun­gen der Miet­preis­brem­se vor: „Zum Bei­spiel ist die Um­la­ge bei Mo­der­ni­sie­rungs­kos­ten von elf Pro­zent zu hoch. Der Ver­mie­ter zahlt kaum Zin­sen und soll­te des­halb nur noch acht Pro­zent als Um­la­ge auf den Miet­preis über­wäl­zen dür­fen.“Ak­zep­ta­bel sei­en Miet­stei­ge­run­gen von bis zu zehn Pro­zent.

Die rechts­po­li­ti­sche Spre­che­rin der CDU/CSU-Bun­des­tags­frak­ti­on, Eli­sa­beth Win­kel­mei­er-Be­cker, kri­ti­sier­te, der Vor­stoß zur Of­fen­le­gung der Vor­mie­te „führt in die Ir­re und sät bloß Miss­trau­en zwi­schen Mie­ter und Ver­mie­ter“. Maas sol­le „erst ein­mal be­le­gen, in wie vie­len Fäl­len sich die Ver­mie­ter auf hö­he­re Vor­mie­ten als Aus­nah­me­re­ge­lung der Miet­preis­brem­se be­zie­hen“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.