ADAC-Prä­si­dent mit gro­ßer Mehr­heit im Amt be­stä­tigt

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

(AFP) - ADAC-Prä­si­dent Au­gust Markl ist am Sams­tag auf der Haupt­ver­samm­lung des Au­to­mo­bil­clubs mit gro­ßer Mehr­heit für vier Jah­re wie­der­ge­wählt wor­den. Markl kün­dig­te dem Club zu­fol­ge an, den ADAC künf­tig „zum füh­ren­den di­gi­ta­len Mo­bi­li­täts­hel­fer“wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Der ADAC schloss auf der Ver­samm­lung in Nürn­berg sei­nen Re­form­pro­zess ab, der als Fol­ge des Skan­dals um Ma­ni­pu­la­ti­on der Le­ser­wahl zum Au­to­preis „Gel­ber En­gel“vor gut drei Jah­ren ein­ge­lei­tet wor­den war . Mit in­zwi­schen 19,6 Mil­lio­nen Mit­glie­dern ist der ADAC so groß wie noch nie in sei­ner Ge­schich­te. Das Jah­res­er­geb­nis lag bei mi­nus 2,4 Mil­lio­nen Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.