Leib und Le­ben für den Papst

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Journal - FO­TO: DPA

40 neue Schwei­zer­gar­dis­ten sind am Wo­che­n­en­de im Va­ti­kan ve­rei­digt wor­den. Da­mit ist die Zahl der Re­kru­ten so hoch wie seit Jah­ren nicht mehr. 23 der neu­en Gar­dis­ten stam­men aus der Deutsch­schweiz, 13 aus dem fran­zö­sisch­spra­chi­gen Lan­des­teil, vier aus dem Tes­sin. Die Re­kru­ten leg­ten ih­ren fei­er­li­chen Schwur zur Ver­tei­di­gung des Paps­tes am spä­ten Sams­tag­nach­mit­tag im Bei­sein von Pao­lo Bor­gia, As­ses­sor im va­ti­ka­ni­schen Staats­se­kre­ta­ri­at, und Kom­man­dant Christoph Graf ab. Papst Fran­zis­kus hat­te die Gar­de da­vor in Au­di­enz emp­fan­gen und für ih­ren Di­enst ge­dankt. Er rief die Trup­pe auf, „als mu­ti­ge ‚Sol­da­ten Chris­ti‘ zu wach­sen“. Die päpst­li­che Trup­pe hat­te zu­letzt grö­ße­re An­stren­gun­gen zur An­wer­bung neu­er Gar­dis­ten un­ter­nom­men. Der ak­tu­el­le Jahr­gang ist der ers­te, der ein ein­mo­na­ti­ges Zu­satz­trai­ning bei der Tes­si­ner Po­li­zei er­hal­ten hat. Die­ses um­fasst un­ter an­de­rem ei­ne Schu­lung in Psy­cho­lo­gie, le­bens­ret­ten­den Maß­nah­men, per­sön­li­cher Si­cher­heit, Tak­tik und Schie­ßen. Die Schwei­zer­gar­de be­wacht den Papst und den Va­ti­kan seit 1506. Die Ze­re­mo­nie fin­det der Tra­di­ti­on ent­spre­chend am 6. Mai im Da­ma­sus­hof des Apos­to­li­schen Pa­lasts statt. Das Da­tum der jähr­li­chen Ve­rei­di­gung er­in­nert an die Plün­de­rung Roms durch die Lands­knech­te Kai­ser Karls V., den so­ge­nann­ten Sac­co di Ro­ma am 6. Mai 1527. Da­mals fie­len 147 Sol­da­ten bei der Ver­tei­di­gung von Papst Cle­mens VII. (1523-1534). Die meis­ten Re­kru­ten ver­pflich­ten sich heu­te für ei­ne zwei­jäh­ri­ge Di­enst­zeit. (KNA)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.