SC Pful­len­dorf wahrt Mi­ni-Chan­ce

Fuß­ball-Ver­bands­li­ga Süd­ba­den: SC Pful­len­dorf - SC Lahr (5:1)

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - RegionalSport - Von Oli­ver Koth­mann

- Mit ei­nem 5:1 (3:1)Heim­sieg ge­gen den SC Lahr hat der SC Pful­len­dorf am Sams­tag vor 200 Zu­schau­ern in der Ge­be­rit-Are­na sei­ne theo­re­ti­sche Mi­ni­mal­chan­ce auf den Klas­sen­er­halt in der Fuß­bal­lVer­bands­li­ga Süd­ba­den ge­wahrt. Nach zu­letzt sie­ben Spie­len oh­ne Sieg ge­lang der Mann­schaft von Trai­ner Mar­co Kon­rad erst­mals wie­der ein drei­fa­cher Punkt­ge­winn. Au­ßer­dem war das 5:1 der bis­lang höchs­te Sai­son­sieg.

Die Linz­gau­er führ­ten nach 17 Mi­nu­ten be­reits mit 3:0. Fe­lix St­ein­hau­ser auf Qu­er­pass von Ales­san­dro Saut­ter (7.), Ama­dou Ma­re­na auf Her­ein­ga­be von Wer­ne (13.) und Jo­nas Vog­ler per Kopf nach Eck­ball Ti­mo Wer­ne (17.) schos­sen den kla­ren Vor­sprung her­aus.

In der 32. Mi­nu­te ver­kürz­te Lahr durch ein Kopf­ball­tor von Ruf auf 1:3. Pful­len­dorf traf vor der Pau­se noch zwei­mal Alu­mi­ni­um (Ma­re­na, 35. und Ab­dul­lai, 38.).

In der zwei­ten Halb­zeit ver­pass­te der SCP mehr­fach die Ge­le­gen­heit, den De­ckel drauf zu ma­chen. Lahr, für das es ta­bel­la­risch um nichts Ent­schei­den­des mehr geht, schi­en dann dem zwei­ten Tref­fer pha­sen­wei­se nä­her als der Sport­club der end­gül­ti­gen Ent­schei­dung. Die­se be­sorg­te dann aber der ein­ge­wech­sel­te Fa­ruk Er­dem in der 85. Mi­nu­te, als er bei ei­nem Kon­ter­an­griff zwar erst aus­rutsch­te, den Ball dann aber tro­cken in die kur­ze Ecke feu­er­te.

Lahrs Chef­coach nicht da­bei

Lahr, des­sen Chef­trai­ner Oli­ver De­wes auf ei­ner Ge­burts­ta­ges­fei­er weil­te (Co-Trai­ner Ste­fan Schla­ge­ter coach­te), mach­te jetzt Fei­er­abend und der Sport­club nutz­te die Gunst der Mi­nu­ten und tat noch et­was für sein schwa­ches Tor­ver­hält­nis - wer weiß, wo­zu Er­dems zwei­ter Kon­ter­tref­fer zum 5:1 in 87. Mi­nu­te am Sai­son­en­de noch gut ist...

Schla­ge­ter ver­teil­te nach dem Schluss­pfiff dann höf­lich Kom­pli­men­te an den SC Pful­len­dorf: „Pful­len­dorf war uns in punc­to Lei­den­schaft, Zwei­kampf­stär­ke und Lauf­be­reit­schaft über­le­gen und ist das Spiel so an­ge­gan­gen, wie wir uns das ei­gent­lich auch vor­ge­nom­men hat­ten. Aber wir konn­ten das heu­te nicht auf den Platz brin­gen und la­gen nach 17 Mi­nu­ten schon 0:3 hin­ten.“

Mar­co Kon­rad bi­lan­zier­te: „Der ers­te Ball war drin, der zwei­te und der drit­te auch. Die Jungs wa­ren top drauf, ha­ben im Lauf des Spiels an Si­cher­heit ge­won­nen. Dass es am En­de nur 5:1 aus­ging, war un­se­rer Chan­cen­ver­wer­tung an­zu­krei­den.“

Wei­ter geht es für die Linz­gau­er, die den Klas­sen­er­halt (Platz 14) aus ei­ge­ner Kraft nicht mehr schaf­fen kön­nen, son­dern auf Punkt­ver­lus­te der Kon­kur­renz an­ge­wie­sen sind, am Mitt­woch­abend (An­pfiff 18.45 Uhr) mit dem Nach­hol­heim­spiel ge­gen den SV Büh­ler­tal. Nach den Chan­cen auf den Li­ga­ver­bleib be­fragt, sag­te Kon­rad: „Die ste­hen ge­nau­so wie vor die­sem Sieg. Wir wis­sen, wo uns das Was­ser steht. Wir den­ken von Spiel zu Spiel, ver­su­chen, mit Freu­de und Leich­tig­keit in die Spie­le zu ge­hen, auch wenn das zur­zeit sau­sch­wer ist. Wir hof­fen, dass wir am Mitt­woch noch­mal ei­ne sol­che Leis­tung zei­gen kön­nen. Und dann se­hen wir wie­der wei­ter.“

FO­TO: BODON

1:0 für den SCP - Tor­schüt­ze Fe­lix St­ein­hau­ser (rechts) be­dankt sich bei Vor­la­gen­ge­ber Ales­san­dro Saut­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.