Mit­glie­der zei­gen Fa­cet­ten des Turn­sports

Häf­ler Tur­ner­schaft stellt sich mit ei­nem zwei­stün­di­gen Pro­gramm der Öf­fent­lich­keit vor

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Service/friedrichshafen -

(sz) - Die Tur­ner­schaft Fried­richs­ha­fen hat sich am Sams­tag der Öf­fent­lich­keit prä­sen­tiert. Un­ter dem Mot­to „Ein Ver­ein stellt sich vor“zeig­ten die Mit­glie­der in der Bo­den­see­sport­hal­le zwei St­un­den lang al­le Fa­cet­ten des Turn­sports.

Die Vor­führ­flä­che war laut Pres­se­be­richt der Tur­ner­schaft voll mit wu­se­li­gen Kin­dern und Ge­rä­ten als Alex­an­der Fi­scher, Vor­sit­zen­der der Tur­ner­schaft, mit lau­ni­gen Wor­ten und viel Schwung die Teil­neh­mer und Zu­schau­er be­grüß­te. Der bun­te Rei­gen der Sport­be­geis­ter­ten be­gann mit den „Fit Kids“von Tan­ja Hil­tel, die mit viel Spaß am Ge­rät ihr Kön­nen zeig­ten. Da­nach ging es Schlag auf Schlag, denn es gab vie­le Pro­gramm­punk­te.

Die ge­misch­te Fit­ness-Grup­pe von Tan­ja Gaiss­mai­er tanz­te auf das Lied „Hey Ever­y­bo­dy“und zeig­te da­mit, dass ih­nen Be­we­gung, Kräf­ti­gung und Spaß wich­tig ist. Viel Freu­de mach­ten die sechs- bis zehn­jäh­ri­gen Mäd­chen von Mo­ni­ka Rütsch­le. Bei dem Lied „Die grü­nen Au­gen“kro­chen sie mit ver­schie­de­nen Be­we­gungs­for­men und Ge­schick­lich­keit aus den Käs­ten. Aus ver­schie­de­nen Turn­grup­pen hat­ten sich Frau­en für ei­ne Qi-Gong-Vor­füh­rung ge­trof­fen. Un­ter Lei­tung von Hen­ri­et­te Kür­sch­ner zeig­ten sie die die Fün­fE­le­men­te: Er­de, Holz, Was­ser, Me­tall und Feu­er, nach der Mu­sik von Enya mit dem Lied „Chi­na Ro­ses“. Die Zu­schau­er konn­ten so die gleich­mä­ßi­ge Lang­sam­keit mit die­sen Be­we­gun­gen er­le­ben.

Ge­konn­te Bo­den­kür

Schwie­ri­ge Cho­reo­gra­fi­en hat­ten die Kin­der und Ju­gend­li­chen der Grup­pe von Tan­ja und Ralf Hil­tel ein­stu­diert. Die äl­te­ren Mäd­chen der Grup­pe, die teil­wei­se auch frü­her im Ge­rä­te­tur­nen wa­ren, zeig­ten zu­sätz­lich ei­ne ge­konn­te Bo­den­kür. Dass Bu­ben nicht nur to­ben, son­dern auch still sit­zen kön­nen, be­wie­sen die Jun­gen von Ralf Hil­tel. Mit ei­ner Cho­reo­gra­fie von Mi­che­le Schu­bert, die mit lang­sa­men Arm­be­we­gun­gen be­gann und sich dann in Be­we­gungs­ab­läu­fe im Par­cours stei­ger­ten, be­ein­druck­ten sie die Zu­schau­er. Kein Seil­hüp­fen ist der Sport der Ro­pe-Skip­pin­gG­rup­pe. Mit ei­ner schnel­len Vor­füh­rung zeig­ten die Sprin­ge­rin­nen un­ter Lei­tung von So­phie Frey und An­na­le­na Ohl­sen das dem Pu­bli­kum. Ei­ne Au­gen­wei­de wa­ren die Mä­dels der Ge­rä­te­turn­grup­pe un­ter Lei­tung von Ti­ne Geis­ler. Mit per­fek­ten Sal­tos und Flic-Flacs auf der Bahn zo­gen sie die Zu­schau­er in ih­ren Bann. Nun wa­ren Sam­my und Sven aus der Tri­cking-Grup­pe an der Rei­he. Ih­re wag­hal­si­gen Sprün­ge be­geis­ter­te die Zu­schau­er. Den Ab­schluss bil­de­ten die Tram­po­li­ner mit der Ergo­grup­pe. Mit klei­nen Sprung­kom­bi­na­tio­nen, Wett­kampf­übun­gen und Spiel­for­men zeig­ten sie un­ter An­lei­tung von Petra und Na­di­ne Aka­ta und Han­na Lind­ner ihr brei­tes Spek­trum.

Wett­kampf in Wan­gen

Sehr schnell wa­ren zwei St­un­den ver­gan­gen und zur Ab­schluss­mu­sik ka­men noch­mal die Teil­neh­mer mit ih­ren Übungs­lei­tern auf die Flä­che, um sich beim Pu­bli­kum mit viel Schwung zu ver­ab­schie­den. Die Ge­rä­te­tur­ner fehl­ten, da sie ei­nen Wett­kampf in Wan­gen hat­ten. Die Grup­pe von Kla­ra Schwei­zer war in NeuI­sen­burg. Dort hat­ten sie am Wo­che­n­en­de die Sta­di­onga­la-Pro­be für das deut­sche Turn­fest.

FOTOS: GKR

Auch das Sprin­gen will ge­übt sein und macht rich­tig Spaß.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.