Jour­na­lis­tin aus Ulm in der Tür­kei ver­haf­tet

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Nachrichten & Hintergrund -

(mö) - Die aus Ulm stam­men­de Jour­na­lis­tin Me­sa­le To­lu ist in der Tür­kei fest­ge­nom­men wor­den. Die 33-Jäh­ri­ge, die in Neu-Ulm so­wie zeit­wei­se in Istan­bul ge­lebt hat, sitzt seit dem 30. April in ei­nem Istan­bu­ler Frau­en­gefäng­nis. Nach An­ga­ben ih­res Freun­des­krei­ses in Deutsch­land wer­fen die tür­ki­schen Be­hör­den To­lu vor, als Jour­na­lis­tin Ter­ror­pro­pa­gan­da ver­brei­tet zu ha­ben und selbst Mit­glied ei­ner Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on zu sein. Am 6. Mai wur­de Haft­be­fehl ge­gen sie er­las­sen. To­lu hat­te in der Tür­kei als Über­set­ze­rin so­wie für ei­ne so­zia­lis­tisch ori­en­tier­te Nach­rich­ten­agen­tur und für ei­nen lin­ken Ra­dio­sen­der ge­ar­bei­tet.

In der Nacht zum 30. April hat­ten, wie ein Spre­cher des Freun­des­krei­ses be­rich­tet, Spe­zi­al­kräf­te der An­ti­ter­ror­ein­heit die Istan­bu­ler Woh­nung To­lus ge­stürmt. Der zwei­ein­halb­jäh­ri­ge Sohn sei bei Nach­barn ab­ge­ge­ben wor­den. To­lus Mann war be­reits we­ni­ge Ta­ge zu­vor in Po­li­zei­ge­wahr­sam ge­nom­men wor­den.

„Die An­wäl­te ha­ben auch kei­ne Ak­ten­ein­sicht“, sag­te der Spre­cher des Freun­des­krei­ses der „Schwä­bi­schen Zei­tung“am Don­ners­tag. Die Vor­wür­fe sei­en nicht ge­nau­er be­kannt, es ge­be kei­ne Be­suchs­er­laub­nis: „Wir ver­mu­ten den Grund für die Ver­haf­tung To­lus in ih­rer Teil­nah­me an ei­ner Be­er­di­gung von zwei So­zia­lis­tin­nen.“Die­se sol­len von der Po­li­zei er­schos­sen wor­den sein.

To­lu ist seit dem Jahr 2007 deut­sche Staats­bür­ge­rin, die tür­ki­sche Staats­bür­ger­schaft hat sie da­nach ab­ge­ge­ben. Da­her ist auch die Bun­des­re­gie­rung in den Fall ein­ge­schal­tet. Das Aus­wär­ti­ge Amt woll­te sich am Don­ners­tag auf An­fra­ge nicht äu­ßern. Nach di­plo­ma­ti­schen Stan­dards will sich das Kon­su­lat um ei­ne Be­suchs­er­laub­nis be­mü­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.