Die Schat­ten­sei­ten des En­ter­tain­ments

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Seite Drei -

Wrest­ling be­deu­tet nicht im­mer nur Show: Mehr als 50 ehe­ma­li­ge WWE-Mit­ar­bei­ter ha­ben ge­gen den Welt­markt­füh­rer im Sporten­ter­tain­ment ei­ne Kla­ge ein­ge­reicht. Hin­ter­grund sei man­geln­de me­di­zi­ni­sche Auf­klä­rung und Ver­sor­gung bei Kopf­ver­let­zun­gen. Der kon­kre­te Vor­wurf lau­tet, die WWE ha­be „mög­li­cher­wei­se le­bens­ret­ten­de In­for­ma­tio­nen vor­ent­hal­ten“. Am 24. Ju­ni 2007 tö­te­te der ka­na­di­sche Wrest­ler Chris Be­noit zu­erst sei­ne Frau, sein Kind und an­schlie­ßend sich selbst. Ei­ne Un­ter­su­chung von Be­noits Ge­hirn ließ schwe­re Ge­hirn­schä­den er­ken­nen, die durch zahl­rei­che Ge­hirn­er­schüt­te­run­gen beim Wrest­ling ver­ur­sacht wor­den wa­ren und ei­ne Ur­sa­che für ir­ra­tio­na­les Ver­hal­ten sein kön­nen. Zu­dem wur­de fest­ge­stellt, dass Be­noit Ste­ro­ide wie Tes­to­ste­ron ver­wen­det hat­te. Auch der Miss­brauch von Mus­kel­auf­bau­mit­teln (Ste­ro­iden) ist im Wrest­ling ge­gen­wär­tig. Ste­ro­ide ha­ben ei­ne auf­put­schen­de Wir­kung. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ver­star­ben laut ei­ner Auf­stel­lung der Zeit­schrift „USA To­day“65 Ak­teu­re, die noch kei­ne 45 Jah­re alt wa­ren; 25 da­von al­lein an Herz­in­farkt. Auch wenn die Ak­tio­nen der Wrest­ler in­sze­niert wer­den, ist das

Ver­let­zungs­ri­si­ko hoch. Es wird jah­re­lan­ges Trai­ning be­nö­tigt. Von ei­ner Nach­ah­mung wird da­her drin­gend ab­ge­ra­ten. (krom)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.