Be­las­ten­de Be­wei­se ge­gen BVB-Bom­ber

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Panorama -

(dpa) - Ge­gen den mut­maß­li­chen BVB-At­ten­tä­ter sind nach über­ein­stim­men­den Me­dien­be­rich­ten be­las­ten­de Be­wei­se auf­ge­taucht. Er­mitt­ler ha­ben dem­nach in der Woh­nung des 28-Jäh­ri­gen in Rot­ten­burg am Neckar hand­schrift­li­che No­ti­zen si­cher­ge­stellt. Ver­fasst sei­en sie in deut­scher und rus­si­scher Spra­che. Den Be­rich­ten zu­fol­ge soll es sich um No­ti­zen zur Pla­nung des Spreng­stoff­an­schlags auf den Bus mit der Mann­schaft des Fuß­bal­lBun­des­li­gis­ten Bo­rus­sia Dort­mund am 11. April han­deln. So ge­he es dar­in un­ter an­de­rem um den Zün­der und die Elek­tro­nik zur Fern­steue­rung. Auch ein Wort, das sich mit „Ge­büsch“oder „He­cke“über­set­zen las­se, tau­che auf. Nach In­for­ma­tio­nen der Zei­tung „Die Welt“wa­ren die Pa­pie­re so gut ver­steckt, dass sie erst jetzt ge­fun­den wur­den.

Bei dem An­schlag wa­ren der Ab­wehr­spie­ler Marc Bar­tra und ein Po­li­zist ver­letzt wor­den. Der Spa­nier er­litt ei­nen Bruch der Spei­che im rech­ten Hand­ge­lenk.

Die Bun­des­an­walt­schaft, die die Er­mitt­lun­gen lei­tet, woll­te da­zu auf Nach­fra­ge kei­ne Stel­lung neh­men. Sie hält den am 21. April fest­ge­nom­me­nen Ser­gej W. für drin­gend ver­däch­tig, aus Hab­gier drei Spreng­sät­ze an der Rou­te des Bus­ses zum Dort­mun­der Sta­di­on ge­zün­det zu ha­ben. Sie wa­ren in ei­ner He­cke ver­steckt. Der Elek­tro­tech­ni­ker soll an der Bör­se auf gro­ße Kurs­ver­lus­te der BVBAk­tie spe­ku­liert ha­ben. Er be­strei­tet nach frü­he­ren An­ga­ben sei­nes An­walts die Tat.

Bar­tra war am Mitt­woch wie­der ins Mann­schafts­trai­ning ein­ge­stie­gen. „Mir geht es viel bes­ser, als ich er­war­tet ha­be“, sag­te er: „Und ich ha­be al­les ver­ges­sen, das ist das Wich­tigs­te.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.