Fan­ta­sie­vol­les Spiel mit All­tags­ma­te­ria­li­en

Künst­ler­grup­pe um Dorothee Schrau­be-Löffler stellt in der Ober­teu­rin­ger Müh­le aus

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Oberteuringen/immenstaad/meckenbeuren - Von Chris­tel Voith

- Viel zu schau­en gibt es in der Aus­stel­lung „Fan­ta­sie in Far­be und Form“in der Müh­le Ober­teu­rin­gen, die am Sonn­tag­nach­mit­tag, 14. Mai, um 14 Uhr, er­öff­net wird. „Schön­heit kann in al­lem ge­se­hen wer­den“steht als Mot­to über der Aus­stel­lung der Grup­pe um die Künst­le­rin Dorothee Schrau­be-Löffler, die hier mit viel Krea­ti­vi­tät Din­ge des All­tags – Fund­stü­cke vom ver­ros­te­ten Stück Me­tall über Je­ans­stof­fe bis zu Mu­scheln und Sa­men­scho­ten – in Kun­st­ob­jek­te ver­wan­delt, die in ih­rer ge­stal­te­ri­schen und in­halt­li­chen Viel­falt stau­nen las­sen.

Dorothee Schrau­be-Löffler, in den fünf­zi­ger Jah­ren an der Kunst­aka­de­mie in Stutt­gart ei­ne der letz­ten Schü­le­rin­nen von Pro­fes­sor Wil­ly Bau­meis­ter und bis 1961 frei­be­ruf­lich als Künst­le­rin und Tex­til-De­si­gne­rin in Stutt­gart tä­tig, lebt seit 1960 in Ravensburg und Baienfurt. Be­kannt ist die sen­si­ble Künst­le­rin auch durch ih­re Ar­beit in der Krea­tiv­werk­statt Pfingst­weid, die in den be­tei­lig­ten Men­schen er­staun­li­che Fä­hig­kei­ten weckt.

In Ober­teu­rin­gen stellt sie mit ih­rer Grup­pe von Kunst­schaf­fen­den aus Ravensburg und Um­ge­bung aus, die vor Jah­ren aus ei­nem Volks­hoch­schul­kurs her­vor­ge­gan­gen ist. In lo­cke­rer Run­de kom­men Chris­ta Dall­mann, Mar­git Hof­mil­ler, Ma­ria Jank, In­grid Mar­quart, Ga­bi Nold, Han­ne Ru­eß, Josefine Schnei­der und Richard Sorg mit Dorothee Schrau­beL­öff­ler zum ge­mein­sa­men Ge­stal­ten zu­sam­men, wo­bei die Künst­le­rin kei­ne do­mi­nan­te Füh­rungs­rol­le ein­nimmt, son­dern die Ein­zel­nen in ih­rer je ei­ge­nen In­di­vi­dua­li­tät be­stärkt, ih­nen als be­ra­ten­de Freun­din zur Seite steht.

Der Ak­zent der Aus­stel­lung liegt auf Ma­te­ri­al­bil­dern und Wand­ob­jek­ten, da­ne­ben fin­den sich auch Ma­le­rei und ei­ni­ge Skulp­tu­ren. Ti­tel wie „Rh­ap­so­die auf Blau“, „Hoff­nung“, „An­mut“oder „Netz­werk“ge­ben Seh­hil­fen. Un­ge­wöhn­lich ist, dass die Ob­jek­te nicht streng nach Künst­lern, son­dern in bun­ter Rei­he an­ge­ord­net sind, dar­un­ter auch Schrau­be-Löff­lers Ob­jek­te mit fei­nem Gold­auf­trag, die aus dem Spiel von Licht und Schat­ten ei­ne ganz ei­ge­ne Span­nung be­zie­hen.

Stil­voll und schön

So darf sich das Au­ge ge­fan­gen neh­men las­sen, hier auf Gink­go-Blät­tern hän­gen­blei­ben, dort auf ei­nem „Ge­schenk des Mee­res“mit Mu­scheln oder auf leuch­tend ro­tem Strand­gut aus Holz. Ver­kohl­te Höl­zer bli­cken ein­an­der an im Ob­jekt „Wir zu­sam­men“, an­ein­an­der­ge­dräng­te bun­te Plas­tik­fi­sche evo­zie­ren hu­mor­voll Su­shi, da­vor ent­fal­tet ein kup­fer­ner Fisch sei­ne Schön­heit. Be­mal­te St­ei­ne wer­den eben­so zu Kunst­wer­ken wie stil­vol­le Krea­tio­nen mit Hal­men und Sa­men­kap­seln. Hand­ge­schrie­be­nes, Zei­tungs­aus­ris­se und Fund­stü­cke ver­ei­nen sich zu Col­la­gen.

FO­TO: HEL­MUT VOITH

„Fan­ta­sie in Far­be und Form“zeigt die Grup­pe um die Künst­le­rin Dorothee Schrau­be-Löffler in der Müh­le Ober­teu­rin­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.