Geld aus Ber­lin

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Meinung & Dialog - wir freu­en uns über Ih­re Brie­fe. Bit­te ha­ben Sie aber Ver­ständ­nis da­für, dass wir für die Ver­öf­fent­li­chung ei­ne Aus­wahl tref­fen und uns auch Kür­zun­gen vor­be­hal­ten müs­sen. Le­ser­zu­schrif­ten stel­len kei­ne re­dak­tio­nel­len Bei­trä­ge dar. An­ony­me Zu­schrif­ten könn

Zum Leitartikel „Der Sie­ger braucht Hil­fe aus Ber­lin“(8.5.): Der Sie­ger braucht Hil­fe aus Ber­lin, wie es dar­in heißt, und was auch der deut­sche Au­ßen­mi­nis­ter be­tont, aber da­mit sind bei un­se­ren sehr na­tio­nal­be­wuss­ten fran­zö­si­schen Nach­barn si­cher kei­ne Rat­schlä­ge aus Ber­lin ge­wünscht, son­dern mas­si­ve Fi­nanz­hil­fen. Der neue fran­zö­si­sche Prä­si­dent und ehe­ma­li­ge Roth­schild-In­vest­ment­ban­ker spricht be­reits von ei­nem ge­mein­sa­men Haus­halt, das heißt im Kl­ar­text von ei­ner ge­mein­sa­men Kas­se, um das wirt­schaft­lich ma­ro­de und ge­spal­te­ne Frank­reich auf Kos­ten an­de­rer zu sa­nie­ren. Man wird dies zwar an­ders be­zeich­nen, aber dar­um geht es in Wirk­lich­keit. Für Deutsch­land als obers­ten Zahl­meis­ter der EU ei­ne po­li­tisch heik­le Si­tua­ti­on, zu­mal die Bri­ten nach ih­rem Volks­ent­scheid die EU ver­las­sen wer­den.

Ul­rich Er­ler, Bad Schus­sen­ried

Be­trof­fe­ne sind vor­ge­warnt

Zu „Bun­des­wehr will Na­zi-An­denken ent­fer­nen“(8.5.): Die in al­len Me­di­en ver­brei­te­te An­ord­nung des Ge­ne­ral­in­spek­teurs der Bun­des­wehr, sämt­li­che Ka­ser­nen und Bun­des­wehr­ge­bäu­de zu durch­su­chen, ist an Däm­lich­keit nicht zu über­bie­ten. Nun sind al­le, die es be­trifft, vor­ge­warnt. Glaubt die­ser Herr im Ernst, dass nach die­ser öf­fent­li­chen An­kün­di­gung noch Wehr­machtsan­den­ken in Ka­ser­nen zur Schau ge­stellt wer­den? Wohl nicht.

Al­bert Grö­ner, Sig­ma­rin­gen-Jungnau

Lie­be Le­se­rin­nen, lie­be Le­ser,

Schwä­bi­sche Zei­tung Karl­stra­ße 16 88212 Ra­vens­burg Fax-Nr. 0751 / 295599-1499 Le­ser­brie­fe@schwa­ebi­sche­zei­tung.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.