Schluss­licht knöpft F-Team ei­nen Punkt ab

30. Spiel­tag Fuß­ball-Be­zirks­li­ga Bo­den­see

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Regionalsport -

- Nur mit Glück hat das F-Team des SC Pful­len­dorf ge­gen den SV Aach-Ei­gel­tin­gen ei­nen Punkt ge­holt. Bei­na­he wä­re das To­pal-Team ge­gen das Ta­bel­len­schluss­licht gänz­lich leer aus­ge­gan­gen. Auch Auf­stiegs­an­wär­ter FC Über­lin­gen be­nö­tig­te Glück, um aus Zi­zen­hau­sen ei­nen Zäh­ler mit­zu­brin­gen. Der SV Den­kin­gen wahr­te sei­ne Chan­ce auf Re­le­ga­ti­ons­platz zwei mit ei­nem 2:1-Heim­sieg ge­gen den SC Gott­ma­din­gen/Bie­tin­gen. Im­mer en­ger wird es im Ab­stiegs­kampf für den SV Deg­gen­hau­ser­tal, der auf ei­ge­nem Platz dem FC Hil­zin­gen deut­lich un­ter­lag. Der FC Kluft­ern brach­te aus Mühlhausen ei­nen Punkt mit, der TuS Im­men­staad aus Or­sin­gen/ Nen­zin­gen gar drei. Der TSV AachLinz ge­wann beim Tür­ki­schen SV Kon­stanz nach ei­nem 0:2-Rück­stand noch 4:2.

SC Pful­len­dorf II – SV Aach-Ei­gel­tin­gen 1:1 (1:1) - To­re: 0:1 (13.) Par­ril­la, 1:1 (45.) Sla­wig – SR: Kaupp (Alt­heim)

– Zu­schau­er: 40 - Das F-Team des SC Pful­len­dorf hat im Kampf um den Klas­sen­er­halt er­neut Punk­te lie­gen las­sen. Ge­gen das Ta­bel­len­schluss­licht SV Aach-Ei­gel­tin­gen ka­men die Linz­gau­er nicht über 1:1-Un­ent­schie­den hin­aus. Bei­lei­be war die Par­tie auf dem Pful­len­dor­fer Kun­st­ra­sen kein Zu­cker­schle­cken. Die Gäs­te igel­ten sich in der ei­ge­nen Hälf­te ein, um dann blitz­schnell die Bäl­le in die Spit­ze durch­zu­ste­cken. Die Heim­elf ent­ge­gen ver­such­te mit Ge­duld das Boll­werk der Ian­no­ne-Elf zu kna­cken.

Der Schock nach 13 Mi­nu­ten: Aus Ab­seits­po­si­ti­on star­te­te Ei­gel­tin­gens An­grei­fer Ni­co Pa­ril­la, der dann auch SCP-Schluss­mann Gen­ti­an Ime­ri um­kurv­te und zum 0:1 ein­schob. Auch in der Fol­ge müh­te sich die Ver­bands­li­ga-Re­ser­ve. Glück hat­te der SCP, dass Par­ril­la am lee­ren SCP-Tor vor­bei­köpf­te.

Die To­pal-Elf kam nicht so rich­tig auf Tou­ren. Gu­te Stan­dard­mög­lich­kei­ten ließ der Gast­ge­ber bei­na­he fahr­läs­sig lie­gen. Un­mit­tel­bar vor der Pau­se fiel dann doch der Aus­gleich, als Lu­kas Kal­ten­stad­ler mit ei­nem schö­nen Dia­go­nal­ball die Gäs­te­de­fen­si­ve knack­te, Da­vid Ta­mas von der Grund­li­nie auf Ro­bin Sla­wig zu­rück­leg­te, der aus 13 Me­tern per Di­rekt­ab­nah­me zum 1:1 ab­schloss.

Auch nach der Pau­se do­mi­nier­ten die Haus­her­ren die Par­tie. Pech hat­te der Sport­club, als Gäs­te­tor­wart Mi­chel Crons­foth mit ei­ner Flug­ein­la­ge ge­ra­de noch den Schuss von Da­vid Ta­mas zur Ecke lenk­te (57.). Das Glück blieb Ta­mas auch neun Mi­nu­ten spä­ter ver­wehrt: Der Ru­mä­ne traf nach schö­nem So­lo nur den Pfos­ten.

Als der Sport­club in der Schluss­pha­se vol­les Ri­si­ko ging, bot sich dem SV Aach-Ei­gel­tin­gen noch zwei­mal die Chan­ce zum Sieg­tref­fer. Erst schob Fre­de­rik Ed­bau­er frei vor Ime­ri die Ku­gel am SCP-Ge­häu­se vor­bei (88.), dann ließ Ime­ri Fre­di­kers Ed­bau­ers Frei­stoß­knal­ler nur ab­klat­schen, Florian Ed­bau­er traf dann per Nach­schuss aus sie­ben Me­tern nur das Au­ßen­netz. So blieb es beim für den SCP äu­ßerst un­be­frie­di­gen­den 1:1 in ei­ner kei­nes­wegs pri­ckeln­den Par­tie. (stl) FSG Zi­zen­hau­sen-Hi-Ho – FC 09 Über­lin­gen 4:4 (1:2) - To­re: 1:0 (12.) Li­piec, 1:1 (15.) Kucz­kow­ski, 1:2 (39.) Kucz­kow­ski, 1:3 (48.) Blank, 2:3 (53.) Eck­hardt, 3:3 (68.) Li­piec, 4:3 (77.) Li­piec, 4:4 (90.) Wal­ser - Schieds­rich­ter Ste­fan

Teu­fel (Kon­stanz) - Zusch: 180 - Von Be­ginn an ent­wi­ckel­te sich die er­war­te­te Par­tie Da­vid ge­gen Go­li­ath. Über­lin­gen war klar spiel­be­stim­mend. Um­so über­ra­schen­der ging die FSG Zi­zen­hau­sen-Hi-Ho nach ei­nem Kon­ter durch Li­piec in Füh­rung. Kucz­kow­ski brach­te aber sei­ne Far­ben mit ei­nem Dop­pel­schlag vor der Pau­se in Füh­rung. Nach dem Sei­ten­wech­sel ent­wi­ckel­te sich ein of­fe­ner Schlag­ab­tausch. Di­rekt nach der Halb­zeit er­ziel­te Blank im zwei­ten Ver­such den 3:1-Füh­rungs­tref­fer für die Gäs­te. Die Heim­elf kämpf­te je­doch lei­den­schaft­lich und kam durch den Tref­fer von Eck­hardt zu­rück ins Spiel. In der Fol­ge­zeit stell­te Li­piec den Spiel­stand kom­plett auf den Kopf. Mit ei­nem Dop­pel­pack in kur­zer Zeit brach­te er die Heim­elf so­gar in Füh­rung. Über­lin­gen warf dar­auf­hin al­les nach vor­ne und wur­de in der Nach­spiel­zeit da­für be­lohnt. Wal­ser stand in der Mit­te gold­rich­tig und er­ziel­te den letzt­lich ver­dien­ten Aus­gleich. (df)

SV Den­kin­gen - SC Gott­ma­din­gen-Bie­tin­gen 2:1 (0:1) - To­re: 0:1 Dinh (10., Foul­elf­me­ter), 1:1 Wa­gner (70.), 2:1 Rims­ber­ger (72.) - Schieds­rich­ter: Hol­ger Würth ( Krau­chen­wies) - Zu­schau­er: 180 - Bei­de Mann­schaf­ten such­ten in der An­fangs­pha­se ihr Heil in der Of­fen­si­ve. Die ers­te Mög­lich­keit er­gab sich für den Gast­ge­ber in der 5. Spiel­mi­nu­te, als Jo­na­than Schei­ke aus kur­zer Dis­tanz am Tor­hü­ter der Gäs­te schei­ter­te. Pech für die Schwarz-Gel­ben kur­ze Zeit spä­ter. Der Schuss von Ti­no Wa­gner lan­de­tet an der Qu­er­lat­te der Gäs­te. Prak­tisch im Ge­gen­zug viel der Füh­rungs­tref­fer für den SC Gott­ma­din­gen-Bie­tin­gen. Ingo Schwä­ger konn­te ei­nen Foul­elf­me­ter von Viet Nguy­en Dinh pa­rie­ren, ge­gen den Nach­schuss hat­te er aber kei­ne Chan­ce. Den­kin­gen drück­te dem Spiel nun den Stem­pel auf und dräng­te auf den Aus­gleichs­tref­fer. Die bes­te Chan­ce hat­te Marc Reich­le in der 38. Mi­nu­te. Sein Schuss ging aber knapp über das Tor. Mit der schmei­chel­haf­ten Füh­rung für die Gäs­te wur­den die Sei­ten ge­wech­selt.

In der 50. Mi­nu­te muss­te der Den­kin­gen Tor­hü­ter Ingo Schwäg­ler Kopf und Kra­gen ris­kie­ren um die Vor­ent­schei­dung zu ver­hin­dern. Nach die­ser Chan­ce spiel­te bis zum Spie­len­de nur noch ei­ne Mann­schaft. Der SV Den­kin­gen stei­ger­te sich von Mi­nu­te zu Mi­nu­te und ließ den Gäs­ten kei­ne Luft zum at­men. Gott­ma­din­gen-Bie­tin­gen stand mit al­len Mann vor dem ei­ge­nen Straf­raum und ver­such­te das Er­geb­nis über die Zeit zu brin­gen. Die­ser Plan ging aber nicht auf. Nach ei­nem Eck­ball köpf­te Ti­no Wa­gner aus kur­zer Dis­tanz den Aus­gleichs­tref­fer und zwei Mi­nu­ten spä­ter sorg­te To­bi­as Rims­ber­ger eben­falls mit dem Kopf und wie­der­um nach ei­nem Eck­ball für den viel­um­ju­bel­ten Füh­rungs­tref­fer. In der Schluss­pha­se hät­te der Gast­ge­ber durch Ti­no Wa­gner und Michael Gei­ger für die end­gül­ti­ge Ent­schei­dung sor­gen kön­nen. So blieb es bis zum Schluss bei ei­nem hoch­ver­dien­ten Heim­er­folg für den SV Den­kin­gen. SV Deg­gen­hau­ser­tal - FC Hil­zin­gen 2:5 (1:2) - To­re: 0:1 End­res (7.), 0:2

End­res (27.), 1:2 Ril­li (34.), 1:3 Jeckl (48.), 1:4 Hä­ge­le (65.), 2:4 Maag (74.), 2:5 Hock (90.) - Schieds­rich­ter: Ak­tas (Ra­vens­burg) - Zu­schau­er: 100 - In den ers­ten Mi­nu­ten kam der FC Hil­zin­gen bes­ser ins Spiel und ging durch End­res, der den Ball aus dem Ge­wühl her­aus über die Li­nie sto­cher­te, in Füh­rung. Der SVD kämpf­te sich all­mäh­lich in die Par­tie und hat­te durch Ril­li und ei­nen Frei­stoß von Schil­ler die ers­ten Mög­lich­kei­ten. Auf der Ge­gen­sei­te muss­te Ben­te­le ei­nen Auf­set­zer von Du­kart ent­schär­fen (23.). In der 27. Mi­nu­te über­sah der Un­par­tei­ische ein Foul an Cas­pa­ri, die Gäs­te nutz­ten die Kon­fu­si­on durch End­res zum 0:2. Kurz dar­auf hät­te Hä­ge­le be­reits für kla­re Ver­hält­nis­se sor­gen kön­nen, schei­ter­te je­doch an Ben­te­le. In der 34. Mi­nu­te staub­te Ril­li nach fei­ner Vor­ar­beit von Schil­ler zum 1:2-An­schluss­tref­fer ab. Trotz wei­te­rer Mög­lich­kei­ten auf bei­den Sei­ten blieb es bis zur Halb­zeit bei der knap­pen Gäs­te­füh­rung. Kurz nach Wie­der­an­pfiff wur­de die Heim­elf durch den drit­ten Ge­gen­tref­fer von Jeckl er­neut kalt er­wischt. Als die Gäs­te in der 65. Mi­nu­te durch ei­nen plat­zier­ten Dis­tanz­schuss von Hä­ge­le gar auf 1:4 da­von­zo­gen schien die Par­tie ge­lau­fen. Nach ei­ner Ener­gie­leis­tung von Maag zum 2:4 keim­te noch ein­mal Hoff­nung auf. In der 83. Mi­nu­te hat­te Da­ni­el Seu­bert Pech mit ei­nem Lat­ten­tref­fer. In der Schluss­mi­nu­te sorg­te Hock mit ei­nem Al­lein­gang für die end­gül­ti­ge Ent­schei­dung.

Tür­ki­scher SV Kon­stanz - TSV Aach-Linz 2:4 (2:0) - To­re: 1:0 Ma­er (5.), 2:0 Ma­er (40.), 2:1 Yil­diz (69.), 2:2 Fitz (71.), 2:3 Yil­diz (74.), 2:4 Fitz (79.) Zu­schau­er: 30 - SR: Bösch - In ei­nem tem­po­rei­chen Be­zirks­li­ga­spiel hat­ten die Ein­hei­mi­schen schon in der 5. Mi­nu­te die ers­te Chan­ce: Bi­ongio­van­ni spiel­te ei­nen lan­gen Ball auf Ma­er, der aus spit­zem Win­kel das 1:0 er­ziel­te. Da­nach mach­ten die Ein­hei­mi­schen wei­ter Druck. In der 25. Mi­nu­te hat­te Kir die nächs­te Chan­ce, doch der Tor­wart der Aach-Lin­zer re­agier­te sou­ve­rän. In der 32. Mi­nu­te voll­ende­te Ma­er ein schö­nes Zu­spiel von Kir zum 2:0. In der 40. Mi­nu­te ver­gab Bi­ongio­van­ni die Chan­ce zum 3:0 frei­ste­hend vor dem Tor. Vor der Pau­se hat­te Aach-Linz dann zwei Chan­cen, doch es blieb beim 3:0.

In der 51. Mi­nu­te zog Bi­ongio­van­ni ab, doch er­neut war der Aach-Lin­zer Kee­per zur Stel­le. In der 69. Mi­nu­te nutz­te Aach-Linz ei­ne Unacht­sam­keit der Kon­stan­zer Ab­wehr durch Yil­diz zum 2:1. Zwei Mi­nu­ten spä­ter führ­te ein schnel­ler Kon­ter der Gäs­te durch Fitz zum 2:2. Kurz dar­auf zeig­te Schieds­rich­ter Bösch auf den Elf­me­ter­punkt. Yil­diz ließ sich die­se Chan­ce nicht neh­men und brach­te die Gäs­te erst­mals in Füh­rung. Da­nach war­fen die ab­stiegs­be­droh­ten Ein­hei­mi­schen al­les nach vor­ne. Aach-Linz setz­te auf Kon­ter und Fitz ge­lang so dann in der 79. Mi­nu­te der 2:4-End­stand.

SV Mühlhausen - FC Kluft­ern 0:0 - To­re: Fehl­an­zei­ge - Schieds­rich­ter:

Huth­ma­cher - Zu­schau­er: 150 - Bei herr­li­chem Fuss­ball­wet­ter gab es zwar kei­nen schö­nen Fuß­ball zu se­hen, aber ho­hes Tem­po und viel Kampf. Dem Gast merk­te man an, dass er sei­ne Chan­ce im Ab­stiegs­kampf nut­zen woll­te. Der FCK kam sehr ag­gres­siv in die Par­tie und er­spiel­te sich gleich ein paar Chan­cen. Nach acht Mi­nu­ten be­frei­te sich der Gast­ge­ber und kam zu ei­nem Frei­stoß im Fünf­me­ter­raum nach ei­nem Rück­pass. Der Ab­schluss wur­de mehr­fach auf der Li­nie ge­klärt. Ab jetzt spiel­te nur noch der SV Mühlhausen. Kluft­ern be­schränk­te sich aufs Kon­tern und lan­ge Bäl­le, die aber al­le der In­nen­ver­tei­di­gung kei­ne Pro­ble­me be­rei­te­ten. Im­mer wie­der brach der SV über au­ßen durch, aber der letz­te Ball in die Mit­te kam nicht an. Ein Kopf­ball von La­busch senk­te sich auf die Qu­er­lat­te. Gut­a­cker zog zu über­has­tet ab, an­statt auf­zu­zie­hen. So ging es mit ei­ner gu­ten Leis­tung aber oh­ne To­re in die Ka­bi­ne.

In der zwei­ten Halb­zeit ein ähn­li­ches Bild: Der SV Mühlhausen war deut­lich spie­le­risch über­le­gen, konn­te aber aus den An­grif­fen kein Ka­pi­tal schla­gen. Mit der Ein­wechs­lung von Ingo Ba­ckert kam mehr Schwung in die Of­fen­si­ve der Gäs­te. Ein 35-Me­ter Dreh­schuss von Ba­ckert stell­te Fe­lix im Tor des SVM vor gro­ße Pro­ble­me. Ein Frei­stoß von Gut­a­cker knall­te an den Pfos­ten. Die letz­te Chan­ce im Spiel hat­te wie­der­um Gut­a­cker, schei­ter­te aber aus halb­rech­ter Po­si­ti­on knapp am Tor. Ei­ne brenz­li­ge Si­tua­ti­on galt es vor dem Tor des SVM noch zu über­ste­hen, dann pfiff der gut lei­ten­de Schieds­rich­ter ab. Ein Punkt, der vor al­lem für die Gäs­te, auf Grund der kämp­fe­ri­schen Leis­tung ver­dient war. Der Gast­ge­ber ließ gu­te Mög­lich­kei­ten fahr­läs­sig lie­gen und muss­te auch so mit ei­nem Punkt zu­frie­den sein.

FO­TO: KARL-HEINZ BODON

Ro­bin Went­zel (rechts) vom des­gi­nier­ten Ab­stei­ger SV Aach-Ei­gel­tin­gen, langt ge­gen Pful­len­dorfs Ro­bin Sla­wig hin. Das F-Team des SCP ließ sich von der Här­te der Gäs­te be­ein­dru­cken, kam nur mit Mü­he zu ei­nem Punkt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.