Win­dows XP in Fir­men noch weit ver­brei­tet

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

Von den meis­ten pri­va­ten Com­pu­tern in Deutsch­land ist Win­dows XP ver­schwun­den, aber vie­le In­dus­trie­be­trie­be hal­ten an dem ver­al­te­ten Be­triebs­sys­tem fest – trotz gro­ßer Si­cher­heits­ri­si­ken. „Da­hin­ter steckt aber nicht au­to­ma­tisch Nach­läs­sig­keit“, sag­te der Lei­ter des Fraun­ho­fer-In­sti­tuts für Si­che­re In­for­ma­ti­ons­tech­no­lo­gie (SIT), Micha­el Waid­ner. Vie­le Un­ter­neh­men wür­den aus „har­ten Grün­den“an dem Be­triebs­sys­tem fest­hal­ten und „zwi­schen An­wen­dungs­vor­tei­len und Si­cher­heits­ri­si­ken“ab­wä­gen. Das „Ri­si­ko XP“sei zwar ge­ne­rell be­kannt, sag­te der IT-Si­cher­heits­ex­per­te. In vie­len Un­ter­neh­men sei­en die Steue­rungs­an­la­gen aber so eng auf das Be­triebs­sys­tem ab­ge­stimmt, dass ei­ne Um­stel­lung mit viel Auf­wand und ho­hen Kos­ten ver­bun­den sei. Waid­ner zu­fol­ge spie­len gro­ße Un­ter­neh­men Si­cher­heits­up­dates au­ßer­dem nie au­to­ma­tisch ein. Die­se wür­den zu­vor um­fang­reich ge­tes­tet, um si­cher­zu­stel­len, dass Funk­tio­nen, die für das Un­ter­neh­men un­ver­zicht­bar sind, mit dem Up­date nicht weg­fal­len. „Kon­se­quen­ter­wei­se hät­ten Un­ter­neh­men, die Win­dows XP noch ver­wen­den, aber sa­gen müs­sen: Wir schir­men die ent­spre­chen­den An­la­gen ab und ver­ab­schie­den uns so schnell wie mög­lich von dem Sys­tem“, er­klär­te Waid­ner. Da­für müss­ten die An­la­gen nicht un­be­dingt kom­plett vom Netz ge­nom­men wer­den, auch ei­ne Ab­schot­tung durch sehr strik­te Fi­re­walls sei mög­lich. (AFP)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.