ZF-In­nolab

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

Am „ZF-In­nolab“sol­len DHBWStu­den­ten, die mit ZF ei­nen Aus­bil­dungs­ver­trag ge­schlos­sen ha­ben, zu Zu­kunfts­the­men wie au­to­no­mes Fah­ren und di­gi­ta­le Ge­schäfts­mo­del­le for­schen. Die Stu­den­ten ar­bei­ten im In­nolab eng mit der ZF-Denk­fa­brik zu­sam­men, ei­ner Ab­tei­lung, die sich der frü­hen Iden­ti­fi­ka­ti­on von Trends und neuen Wachs­tums­fel­dern wid­met. Sie be­schäf­tigt sich mit Mo­bi­li­tät im wei­tes­ten Sin­ne. Die Ar­beit im In­nolab folgt dem „Open-In­no­va­ti­on“-An­satz der ZF-Denk­fa­brik, der ganz un­ter­schied­li­che Be­rei­che und Ak­teu­re so­wie de­ren An­lie­gen und Tech­no­lo­gi­en mit­ein­an­der ver­knüpft. ZF ko­ope­riert bei der Ein­rich­tung des In­nol­abs, das auf dem DHBW-Cam­pus Fried­richs­ha­fen ei­ge­ne Räu­me er­hal­ten hat, mit der In­sti­tut Wirt­schaft und Tech­nik Gm­bH. Die ZF Fried­richs­ha­fen AG will mit die­ser Ein­rich­tung For­schern und Stu­den­ten die Mög­lich­keit ge­ben, un­ab­hän­gig von Un­ter­neh­mens­be­din­gun­gen zu ar­bei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.