Sy­ri­en-Ge­sprä­che be­gin­nen schwie­rig

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Nachrichten & Hintergrund -

(dpa) - Nach ab­fäl­li­gen Be­mer­kun­gen des sy­ri­schen Prä­si­den­ten Ba­schar al-As­sad über die UN-Frie­dens­be­mü­hun­gen hat ei­ne neue Ver­hand­lungs­run­de in Genf un­ter un­güns­ti­gem Stern be­gon­nen. Hin­zu kom­men neue US-Vor­wür­fe an die Adres­se As­sads: Die Re­gie­rung in Damaskus ha­be nach mo­na­te­lan­gen Mas­sen­hin­rich­tun­gen ei­gens ein Kre­ma­to­ri­um bau­en las­sen, um die Lei­chen zu ver­bren­nen und Spu­ren zu ver­wi­schen. Damaskus hat die Vor­wür­fe zu­rück­ge­wie­sen.

Die Ge­sprä­che in Genf sol­len fünf oder sechs Tage dau­ern. As­sad tat die UN-Be­mü­hun­gen im Vor­feld als Me­dien­spek­ta­kel ab. An di­rek­te Ver­hand­lun­gen war auch nach sechs Jah­ren Bür­ger­krieg mit mehr als 400 000 To­ten nicht zu den­ken. Bei­de Sei­ten tra­fen wie seit Be­ginn der Ver­hand­lun­gen An­fang 2016 nur se­pa­rat mit UN-Ver­mitt­ler Staf­fan de Mis­tu­ra zu­sam­men.

Is­ra­els Bau­mi­nis­ter Mi­nis­ter Jo­av Ga­lant hat­te am Di­ens­tag zu­dem die Tö­tung des sy­ri­schen Prä­si­den­ten Ba­schar al-As­sad ge­for­dert. „Es ist an der Zeit, As­sad zu li­qui­die­ren“, sag­te er bei ei­ner Si­cher­heits­kon­fe­renz in La­trun. „In Sy­ri­en wer­den Leu­te hin­ge­rich­tet, ge­zielt mit Che­mie­waf­fen an­ge­grif­fen, und jetzt wer­den auch noch ih­re Lei­chen ver­brannt – et­was, was wir seit 70 Jah­ren nicht mehr er­lebt ha­ben.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.