Fest­hal­len­sa­nie­rung be­ginnt mit dem Fe­ri­en­start

Kos­ten 40 000 Eu­ro ge­rin­ger als ver­an­schlagt

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Meersburg/hagnau/stetten/überlingen - Von Mar­ti­na Wol­ters

- Zu Pfingst­fe­ri­en­be­ginn geht es los mit der Sa­nie­rung und Mo­der­ni­sie­rung der Sport- und Fest­hal­le. Der Aus­schuss für Um­welt und Tech­nik hat die not­wen­di­gen Ar­bei­ten zum ers­ten Bau­ab­schnitt am Di­ens­tag­abend ver­ge­ben. Dis­kus­si­ons­be­darf gab es zu Me­tall -und Holz­bau­ar­bei­ten. To­bi­as Mül­ler vom Ar­chi­tek­tur­bü­ro „mmp“leg­te ei­nen ak­tu­el­len Kos­ten­be­richt vor mit ei­ner der­zei­ti­gen Un­ter­schrei­tung von 40 000 Eu­ro.

90 Pro­zent der Ge­samt­leis­tun­gen sind nach An­ga­ben des Pla­ners aus­ge­schrie­ben. Da­bei fal­len die Kos­ten der­zeit 40 000 Eu­ro ge­rin­ger aus als ver­an­schlagt. Noch nicht aus­ge­schrie­ben sind le­dig­lich Auf­trags­ver­ga­ben mit ge­rin­ge­rem Wert­um­fang wie Elek­tro­in­stal­la­ti­on, Bo­den­be­lags­er­gän­zun­gen oder ein Si­che­rungs­sys­tem für den Dach­raum. Sie wer­den frei­hän­dig ver­ge­ben.

Ein­stim­mig be­auf­trag­te das Rats­gre­mi­um die bis­he­ri­gen Planer von „mmp“mit der wei­te­ren Bau­über­wa­chung plus Ob­jekt­be­treu­ung. Gleich drei Ge­wer­ke gin­gen nach Sa­lem: Die Erd­ar­bei­ten zum An­ge­bots­preis von ge­run­det 28 260 Eu­ro soll die Fir­ma Her­ter aus­füh­ren. Roh­bau- und Ab­bruch­ar­bei­ten ge­hen an die Fir­ma Stras­ser zum Preis von rund 25 355 Eu­ro. We­gen der in sei­nen Au­gen zu ge­rin­gen An­ge­bots­kos­ten der Sa­le­mer Zim­me­rei Schit­ter­le, hak­te Ge­org Dre­her (CDU) nach. Dass der Zim­me­rei­be­trieb die an­fal­len­den Holz­bau­ar­bei­ten für nur 14 500 Eu­ro an­bie­te statt der ver­an­schlag­ten 38 000 Eu­ro, mach­te ihn stut­zig. Der Planer ant­wor­te­te, nach rück­ver­si­chern­dem Ge­spräch und weil die Fir­ma als zu­ver­läs­sig be­kannt sei, kön­ne grü­nes Licht ge­ge­ben wer­den. Bau­amts­mit­ar­bei­ter Bernd En­ges­ser füg­te hin­zu, Schit­ter­les hät­ten auch das Rat­haus­dach fer­tig­ge­stellt.

Zu Wort mel­de­te sich Dre­her noch ein­mal bei den Me­tall­bau­ar­bei­ten in Hö­he von 47 900 Eu­ro. Die Kos­ten­über­schrei­tung von rund 7300 Eu­ro miss­fiel ihm. Auch Mül­lers Er­klä­rung, das Fest­hal­len­ge­län­der müs­se nach mehr­ma­li­ger Prü­fung nun doch er­neu­ert wer­den, stimm­te Dre­her nicht um. Heidrun Fun­ke (Grü­ne) wun­der­te sich über das ho­he Preis­an­ge­bot von ge­run­det 25 400 Eu­ro der Sig­ma­rin­ger Fir­ma „Emil Steid­le“für die ge­plan­ten Fer­tig­ga­ra­gen. War­um nur ein An­ge­bot ein­ge­gan­gen sei, woll­te sie wis­sen. Mül­ler er­läu­ter­te, Ga­ra­gen in Fer­tig­bau­wei­se wür­den nor­ma­ler­wei­se eher sel­ten aus­ge­schrie­ben. Bür­ger­meis­ter Ro­bert Sche­rer er­gänz­te, es hand­le sich um „Stück­gut“. Da sei an den Kos­ten nicht viel zu dre­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.