Mi­ni-Di­vi­den­de

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

Für die Jah­re 2015 und 2016 sol­len die Ak­tio­nä­re der Deut­schen Bank ei­ne Mi­ni-Di­vi­den­de von 19 Cent je Ak­tie er­hal­ten. Ei­gent­lich woll­te die Bank we­gen der Mil­li­ar­den­ver­lus­te auf ei­ne Aus­schüt­tung ver­zich­ten, doch An­teils­eig­ner hat­ten die Ent­schei­dung von der letzt­jäh­ri­gen Haupt­ver­samm­lung recht­lich an­ge­grif­fen. Mit der Zah­lung der Min­dest­di­vi­den­de sol­le ein jah­re­lan­ger Rechts­streit ver­hin­dert wer­den, sag­te John Cryan. „Mit die­ser Min­dest­di­vi­den­de blei­ben wir na­tür­lich weit ent­fernt von un­se­rem An­spruch.“Für das Ge­schäfts­jahr 2018 wol­le man zu ei­ner „wett­be­werbs­fä­hi­gen Aus­schüt­tungs­quo­te“zu­rück­keh­ren, ver­sprach Cryan. 2017 sei ein „wei­te­res Jahr des Um­baus, aber un­ter bes­se­ren Vor­zei­chen. Wir se­hen bes­se­re Er­trags­chan­cen, auch dank ei­ner leich­ten kon­junk­tu­rel­len Er­ho­lung in Eu­ro­pa und ei­ner ro­bus­ten US-Wirt­schaft.“(dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.