Whats­App ent­schul­digt sich für Stö­rung

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Multimedia -

(dpa) - Nach den er­neu­ten Stö­run­gen bei Whats­App hat sich der Kurz­mit­tei­lungs­dienst bei sei­nen Nut­zern ent­schul­digt. „Ges­tern Abend hat­ten User in ei­ni­gen Tei­len der Welt für et­wa ei­ne hal­be St­un­de Pro­ble­me, Whats­App zu nut­zen“, hieß es am Don­ners­tag in ei­ner schrift­li­chen Stel­lung­nah­me. Die Pro­ble­me sei­en be­ho­ben wor­den. „Wir ent­schul­di­gen uns für die Unan­nehm­lich­kei­ten.“Am Mitt­woch­abend hat­ten zahl­rei­che WhatsAp­pNut­zer – vor­ran­gig aus We­st­eu­ro­pa und Süd­ame­ri­ka – auf Por­ta­len wie down­de­tec­tor.com oder al­le­stö­run­gen.de von Aus­fäl­len be­rich­tet. Auch in Deutsch­land war es bei ei­ni­gen Usern zwi­schen­zeit­lich zu Pro­ble­men ge­kom­men. Be­reits An­fang des Mo­nats war Whats­App für zwei St­un­den aus­ge­fal­len – da­mals mit­ten in der Vor­stel­lung von Quar­tals­zah­len der Kon­zern­mut­ter Face­book.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.