Vie­le Grün­de, die Stra­ße nicht zu bau­en

Das Er­geb­nis der Ver­kehrs­me­dia­ti­on Kluft­ern ist der Öf­fent­lich­keit vor­ge­stellt wor­den

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Kluftern - Von Ralf Schä­fer

- Es wird kei­ne Kluft­er­ner Orts­um­fah­rung ge­baut. Die­ses Er­geb­nis der Ver­kehrs­me­dia­ti­on Kluft­ern ist am Mitt­woch der Öf­fent­lich­keit im Bür­ger­haus Kluft­ern vor­ge­stellt und an­schau­lich be­grün­det wor­den.

In ers­ter Li­nie ging es da­bei dar­um, die sechs ver­blie­be­nen Va­ri­an­ten ei­ner Stre­cken­füh­rung und de­ren Ab­leh­nung zu be­wer­ten und zu be­grün­den. Das Schluss­do­ku­ment mit die­sem Er­geb­nis ist von al­len Be­tei­lig­ten des Re­gio­nal­fo­rums un­ter­zeich­net wor­den, sie ha­ben in An­mer­kun­gen das Er­geb­nis kom­men­tiert. An­ton Hüt­ter hat als Me­dia­tor das Ver­fah­ren er­klärt, die Fach­leu­te der be­tei­lig­ten In­ge­nieurs­bü­ros ha­ben an­schlie­ßend die Ent­schei­dun­gen des Re­gio­nal­fo­rums be­grün­det.

Dar­aus ging her­vor, dass von den sechs Tras­sen, die bei der Vor­stel­lung des Zwi­schen­er­geb­nis­ses im Ok­to­ber 2016 üb­rig ge­blie­ben wa­ren, fünf we­gen er­heb­li­cher Be­las­tun­gen und mas­si­ver Pro­ble­me auch recht­li­cher Art aus­ge­schie­den sind. Üb­rig ge­blie­ben ist die Tras­se B, die nörd­lich und öst­lich Ried­heims und öst­lich Kluft­erns und Efriz­wei­lers hät­te ge­führt wer­den kön­nen.

Nach­tei­le über­wie­gen

Doch auch die­se Tras­se ist schließ­lich als nicht rea­li­sie­rungs­fä­hig be­zeich­net wor­den, weil sie er­heb­li­che Nach­tei­le für Um­welt und Na­tur, aber auch für die Land­wirt­schaft und die Be­lan­ge der dort le­ben­den Men­schen ge­habt hät­te. Der Bau die­ser Tras­se hät­te teil­wei­se exis­tenz­be­dro­hen­de Fol­gen für Land­wir­te ge­habt. Un­ter Be­rück­sich­ti­gung al­ler im Me­dia­ti­ons­ver­fah­ren be­rück­sich­tig­ten Fak­to­ren und dem mög­li­chen Aus­bau der B 31 zwi­schen Meers­burg und Im­men­staad hät­te die Tras­se B nicht mehr die Ent­las­tung für die Orts­durch­fahrt Kluft­ern ge­bracht, wie es ge­wünscht war. Im Ge­gen­teil, sie hät­te zu ei­ner bis zu 100pro­zen­ti­gen Zu­nah­me des Ver­kehrs in Sch­net­zen­hau­sen und Spal­ten­stein füh­ren kön­nen. Aus die­sem Grund hat das Re­gio­nal­fo­rum die Null-Lö­sung ge­wählt, auf den Bau ei­ner Orts­um­fah­rung Kluft­erns ver­zich­tet.

Gleich­zei­tig wird aber emp­foh­len, die B 31 zwi­schen Im­men­staad und Meers­burg mit ei­ner ak­zep­ta­blen Lö­sung für Ha­gnau aus­zu­bau­en. Gleich­zei­tig geht an Land­kreis und die Kom­mu­nen Fried­richs­ha­fen und Mark­dorf die Auf­for­de­rung, den öf­fent­li­chen Per­so­nen-Nah­ver­kehr aus­zu­bau­en, das Rad­we­ge­netz zu er­wei­tern und in den Orts­durch­fahr­ten Maß­nah­men zu fin­den, die den Ver­kehr re­du­zie­ren sol­len. Ge­mein­de­rä­te und der Kreis­tag wer­den das Er­geb­nis nach der­zei­ti­ger Er­kennt­nis ak­zep­tie­ren.

Es wird nicht we­ni­ger Ver­kehr in der Orts­durch­fahrt Kluft­ern. Ei­ne Orts­um­fah­rung hät­te dar­an auch nicht viel ge­än­dert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.