„Neue Nor­ma­li­tät na­he null“

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Geld & Service -

- Andre­as Glog­ger (Fo­to: OH), Ge­schäfts­füh­rer der Glog­ger & Part­ner Ver­mö­gens­ver­wal­tung aus Krum­bach, über an­hal­ten­de Nied­rig­zin­sen und In­vest­ment­al­ter­na­ti­ven.

Herr Glog­ger, gibt es in ab­seh­ba­rer Zeit wie­der ri­si­ko­lo­se Ren­di­te?

Un­se­re Ana­ly­sen ha­ben er­ge­ben, dass wir es mit ei­ner sehr lang­an­dau­ern­den Null­zins­pha­se zu tun ha­ben. Haupt­grund ist die ex­or­bi­tan­te Ver­schul­dungs­hö­he zahl­rei­cher Staa­ten die­ser Welt. Ein „nor­ma­les“Zins­ni­veau von vi­el­leicht drei oder vier Pro­zent er­war­ten wir nicht, aber was ist nor­mal? Wir sind der Mei­nung, dass die Na­he-Nul­lZin­sen die neue Nor­ma­li­tät sind und blei­ben wer­den.

Wie lässt sich da noch lang­fris­tig Ver­mö­gen auf­bau­en?

Mit Kon­to­gut­ha­ben und An­lei­hen konn­te man lang­fris­tig noch nie ein Ver­mö­gen auf­bau­en, son­dern al­len­falls vor­han­de­nes ge­gen den in­fla­tio­nä­ren Wert­ver­lust schüt­zen. Ver­mö­gen kann man nur auf­bau­en, in­dem man sich an der dy­na­mi­schen Ent­wick­lung der Welt­wirt­schaft be­tei­ligt.

Be­vor­zu­gen Sie als Pro­fi In­vest­ments in ein­zel­ne Pa­pie­re oder Fonds­lö­sun­gen und was wür­den Sie Pri­vat­in­ves­to­ren ra­ten?

Wir be­vor­zu­gen Ein­zel­wert­pa­pie­re. Pri­vat­per­so­nen ra­ten wir zu kurz­lau­fen­den Ren­ten-ETFs, die oh­ne ak­ti­ves Ma­nage­ment aus­kom­men. Klas­si­sche Fonds­lö­sun­gen im Ren­ten­be­reich tun sich bei dem der­zei­ti­gen Null­zins­um­feld sehr schwer, über­haut ih­re ei­ge­nen Kos­ten zu er­wirt­schaf­ten und ren­tie­ren der­zeit des­halb ne­ga­tiv.

Andre­as Glog­ger

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.