Be­rufs­bil­dungs­werk ehrt lang­jäh­ri­ge Mit­ar­bei­ter

Jahr­zehn­te­lan­ge Ar­beit zum Wohl von Men­schen mit be­son­de­rem För­der­be­darf

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

(sz) - 39 Mit­ar­bei­ter des Lie­be­nau­er Be­rufs­bil­dungs­werks ha­ben in Ra­vens­burg ihr Di­enst­ju­bi­lä­um zwi­schen zehn und 35 Jah­ren ge­fei­ert. „Dies ist ein Mo­ment, um Dan­ke zu sa­gen“, er­klär­te Herbert Lüdtke, Ge­schäfts­füh­rer der ge­mein­nüt­zi­gen Gm­bH. Das Fest zum Ju­bi­lä­um brin­ge zum Aus­druck, dass in der Stif­tung Liebenau ge­treu dem Mot­to „In un­se­rer Mit­te – Der Mensch“auch der Mit­ar­bei­ter Wert­schät­zung er­hal­te, teilt das Be­rufs­bil­dungs­werk mit.

„Es han­delt sich um ei­ne sinn­haf­te Ar­beit, wenn man Men­schen ein Stück weit auf ih­rem Weg be­glei­ten kann“, sag­te Lüdtke über die lang­jäh­ri­ge Tä­tig­keit der Ju­bi­la­re. Al­le ha­ben es in der Bil­dungs­ein­rich­tung mit ih­ren zwei Son­der­be­rufs­schu­len, dem Be­rufs­bil­dungs­werk Adolf Aich Ra­vens­burg und dem Re­gio­na­len Aus­bil­dungs­zen­trum Ulm, mit Men­schen mit Lern­be­hin­de­rung, mit psy­chi­scher oder so­zia­ler Be­ein­träch­ti­gung, mit Wie­der­ein­stei­gern so­wie Ar­beit­neh­mern und Ar­beit­su­chen­den, die sich be­ruf­lich qua­li­fi­zie­ren möch­ten, zu tun. „Sie ar­bei­ten in ei­nem Un­ter­neh­men, das er­folg­reich ist und sich am Bil­dungs­markt gut po­si­tio­niert hat“, un­ter­strich Herbert Lüdtke. Da­bei gel­te es, Ve­rän­de­run­gen wahr­zu­neh­men, in die Ar­beit zu in­te­grie­ren und um­zu­set­zen. „Was zählt, ist ein gu­ter Um­gang und ein fai­res Mit­ein­an­der.“Dies be­deu­te für die Mit­ar­bei­ter, dass sie nicht nur funk­tio­nie­ren, son­dern sich un­ter­ein­an­der zum Woh­le der Aus­zu­bil­den­den und Kli­en­ten in Be­zie­hung set­zen. „Heu­te kön­nen Sie stolz auf das Ge­schaff­te sein und sich dar­über freu­en“, so Lüdtke.

Die Ju­bi­la­re mit zehn­jäh­ri­ger Be­triebs­zu­ge­hö­rig­keit bat der Ge­schäfts­füh­rer um ein kur­zes State­ment zu ih­rem Be­rufs­le­ben. „Ich freue mich ganz be­son­ders, wenn ich ehe­ma­li­ge Schü­ler tref­fe, die jetzt ein ei­gen­stän­di­ges Le­ben füh­ren“, brach­te ein Mit­ar­bei­ter sei­ne Mo­ti­va­ti­on für den Be­ruf auf den Punkt. An­de­re füh­len sich dem Un­ter­neh­men ver­bun­den und schät­zen die ab­wechs­lungs­rei­che Ar­beit. Ei­ner der Ju­bi­la­re er­klär­te, dass er hier selbst als da­mals 50-Jäh­ri­ger ei­ne neue be­ruf­li­che Chan­ce be­kom­men ha­be.

Im Na­men der Mit­ar­bei­ter­ver­tre­tung gra­tu­lier­te Vor­sit­zen­der Bernd Vol­lers zum Ju­bi­lä­um.

FO­TO: PR

Das Be­rufs­bil­dungs­werk der Stif­tung Liebenau ehrt zahl­rei­che Mit­ar­bei­ter für ih­re jahr­zehn­te­lan­ge Ar­beit zum Woh­le von Men­schen mit be­son­de­rem För­der­be­darf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.