Fa­mi­lie Mayer ist am Wo­che­n­en­de aus­ge­bucht

50. In­ter­na­tio­na­les Bad­min­ton-Bo­den­see-Ju­gend­tur­nier um den Pro­fi-Car-Cup

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport - Von Klaus Eich­ler

FRIED­RICHS­HA­FEN - Zum 50. Mal ge­ben sich die bes­ten na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Nach­wuchs-Bad­min­ton­spie­ler bei ei­nem der größ­ten Ju­gend­tur­nie­re Eu­ro­pas in Fried­richs­ha­fen ein Stell­dich­ein. 105 Ver­ei­ne mit 370 ge­mel­de­ten Teil­neh­mern aus zehn Na­tio­nen spie­len drei Ta­ge lang (26. bis 28. Mai) um Po­ka­le, Geld- und Sach­prei­se. Neu da­bei sind die­ses Jahr ei­ne Teil­neh­me­rin aus Pe­ru so­wie ein Teil­neh­mer aus Grie­chen­land. Erst­ma­lig wird es in die­sem Jahr ei­nen Eh­ren­po­kal für den er­folg­reichs­ten Ver­ein ge­ben. Der Ver­ein, der mit sei­nen Spie­lern die meis­ten Punk­te ge­sam­melt hat, ist Ge­win­ner des Pro­fi-Car-Cup.

Es war der 1. März 1956, da trat Ru­di Mayer in die ein Jahr zu­vor ge­grün­de­te Bad­min­ton-Ab­tei­lung des VfB Fried­richs­ha­fen ein. 20 Jah­re spä­ter, 1976, über­nahm er die Ab­tei­lungs­lei­tung und be­klei­de­te die­ses Amt bis 2004. Mit sei­nem Sports­freund Her­mann Wal­ser vom TSB Ra­vens­burg hat­te Mayer 1968 ei­ne Vi­si­on. „Wir grün­den ein in­ter­na­tio­na­les Bad­min­ton-Ju­gend­tur­nier rund um den Bo­den­see“, sagt Ru­di Mayer, „mit wech­seln­den Aus­rich­tern“. Sie­ben Ver­ei­ne aus Deutsch­land, Ös­ter­reich und der Schweiz stell­ten sich zur Ver­fü­gung. „Ers­ter Aus­rich­ter war da­mals der TSB Ra­vens­burg,“sagt Mayer. Dies ging bis 1982 gut, als das Tur­nier ei­ne Grö­ße er­reicht hat­te, die neun Spiel­fel­der für ei­ne zwei­tä­gi­ge Aus­rich­tung not­wen­dig mach­ten. Städ­te wie St. Gal­len, Dorn­birn, Ulm oder Ra­vens­burg, um nur ei­ni­ge zu nen­nen, konn­ten da nicht mehr mit­hal­ten. „Wir hat­ten plötz­lich kei­nen Aus­rich­ter mehr“, sagt Ru­di Mayer. So wur­de be­schlos­sen, das Tra­di­ti­ons­tur­nier fort­an in Fried­richs­ha­fen aus­zu­rich­ten, da dort die not­wen­di­ge In­fra­struk­tur vor­han­den war. Von 1955 bis 1970 wur­de in der Al­ten Fest­hal­le ge­spielt, ab 1971 in der Sport­hal­le des Be­rufschul­zen­trums. Seit 2005 ist die ZF-Are­na par­al­lel Schau­platz die­ses Events.

Tur­nier ist nie aus­ge­fal­len

An die­sem Wo­che­n­en­de fei­ert das Tur­nier 50-jäh­ri­ges Ju­bi­lä­um, „und ich bin stolz dar­auf, dass das Tur­nier noch nie aus­ge­fal­len ist,“sagt Ru­di Mayer. „In all den Jah­ren wa­ren 25 Na­tio­nen zu Gast am Bo­den­see.“2008 über­nahm Toch­ter Bet­ti­na die Ab­tei­lungs­lei­tung des VfB Fried­richs­ha­fen und so­mit die Haupt­or­ga­ni­sa­ti­on die­ses Tur­niers. Auch für sie ist die 50. Auf­la­ge ein klei­nes Ju­bi­lä­um. Sie ist seit zehn Jah­ren Chef­or­ga­ni­sa­to­rin über ei­nes der größ­ten Bad­min­tonJu­gend­tur­nie­re Eu­ro­pas. Sie selbst ge­wann 1981 das Mäd­chen­ein­zel der Al­ters­klas­se U13. Von 1981 bis 1988 stand sie sie­ben­mal in vier Al­ters­klas­sen als Ein­zel­sie­ge­rin auf dem Sie­ger­po­dest. Bet­ti­na Mayer und ihr Va­ter in­ves­tie­ren viel in die Ju­gend, was sich aus­zahlt. „Be­son­ders freut uns, dass bei der 50. Auf­la­ge die Al­ters­klas­se U11 in die Ger­man Mas­ters Wer­tung von Deutsch­land auf­ge­nom­men wur­de,“sagt Bet­ti­na Mayer. Ge­spielt wird am Frei­tag und Sams­tag auf sechs Spiel­fel­dern in der ZF-Are­na, wei­te­ren sechs Spiel­fel­dern in der Ne­ben­hal­le der ZF-Are­na so­wie auf 14 Spiel­fel­dern in der Sport­hal­le des Be­rufschul­zen­trums. Der Fi­nal­tag am Sonn­tag fin­det aus­schließ­lich in der ZF-Are­na statt. In Spie­le aus­ge­drückt sind das am Sams­tag und Sonn­tag je 400 und am Fi­nal­tag 60 Par­ti­en. „Wir hat­ten aber auch schon über 1000 Spie­le“, sagt Bet­ti­na Mayer. Auch die­se Ver­an­stal­tung hängt von Spon­so­ren ab, „da kön­nen wir uns aber nicht be­kla­gen,“sagt Bet­ti­na Mayer. Die Fir­ma Yonex zum Bei­spiel, Aus­rich­ter für Olym­pia­den und Welt­meis­ter­schaf­ten, stellt dem VfB die sechs Courts in der Are­na kos­ten­los zur Ver­fü­gung.

Für rund 550 Per­so­nen galt es zu­dem Un­ter­künf­te zu or­ga­ni­sie­ren. „Wo­bei die meis­ten ihr Quar­tier schon für das nächs­te Jahr vor Ort bu­chen,“sagt Bet­ti­na Mayer, „die meis­ten sind schon so lan­ge da­bei, da wis­sen wir nicht mal wo die schla­fen.“Das leib­li­che Wohl liegt in den Hän­den von Ur­su­la Mayer mit ih­rem Hel­fer­team. Das heißt Fa­mi­lie Mayer ist an die­sem Wo­che­n­en­de kom­plett aus­ge­bucht.

FO­TO: KLAUS EICH­LER

Bet­ti­na Mayer mit dem Pro­fi-Car-Cup (links) und Va­ter Ru­di freu­en sich auf span­nen­de Spie­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.