Dort­mund re­bel­liert ge­gen EM

Stadt kri­ti­siert DFB und UEFA – „kau­fen Kat­ze im Sack“

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Erste Seite -

DORT­MUND (dpa) - Der Deut­sche Fuß­ball-Bund (DFB) hat auf Kri­tik an der Be­wer­bung um Aus­tra­gungs­or­te für die Fuß­ball-Eu­ro­pa­meis­ter­schaft 2024 re­agiert. Der DFB ver­län­ger­te die Frist für in­ter­es­sier­te Städ­te bis zum 10. Ju­li und bot wei­te­re Ge­sprä­che an. Zu­vor hat­te Dort­mund Kri­tik we­gen un­kal­ku­lier­ba­rer fi­nan­zi­el­ler Ri­si­ken ge­äu­ßert und ei­nen Rück­zug in Er­wä­gung ge­zo­gen. „Of­fen­sicht­lich ha­ben un­se­re Be­mü­hun­gen Er­folg ge­habt“, sag­te Ober­bür­ger­meis­ter Ull­rich Sier­au (SPD).

DORT­MUND - Stell dir vor, es ist EM in Deutsch­land – und Dort­mund ist nicht da­bei! Un­mög­lich? Nicht in UEFA-Land. Die Stadt Dort­mund er­wägt, ih­re Be­wer­bung für die Fuß­ball-EM 2024 zu­rück­zu­zie­hen. „Wenn das Ge­schäfts­mo­dell von DFB und UEFA ist, wir be­zah­len und sie kas­sie­ren, dann ist das et­was ein­sei­tig. Wenn wir ja sa­gen, kau­fen wir die Kat­ze im Sack“, sag­te Ober­bür­ger­meis­ter Ull­rich Sier­au (SPD) mit Ver­weis auf un­kal­ku­lier­ba­re fi­nan­zi­el­le Ri­si­ken. Soll­te die Stadt den Ver­zicht durch­zie­hen, wür­de die EM 2024, soll­te sie nach Deutsch­land ver­ge­ben wer­den, oh­ne das wohl stim­mungs­volls­te Sta­di­on des Lan­des statt­fin­den.

Am 1. Ju­ni will die Stadt nun ent­schei­den, ob sie die Be­wer­bung durch­zieht oder nicht. Grund da­für sei­en un­durch­sich­ti­ge An­for­de­run­gen sei­tens des DFB und der UEFA. Der DFB for­de­re ei­ne pau­scha­le Zu­sa­ge, ihn „auf ei­ge­ne Kos­ten best­mög­lich zu un­ter­stüt­zen“. Aus dem For­de­rungs­ka­ta­log ge­he nicht her­vor, wie hoch die Kos­ten wirk­lich sei­en. Be­son­ders die Kos­ten für die Si­cher­heit sei­en nicht plan­bar. Da­zu kä­men An­for­de­run­gen an die In­fra­struk­tur, de­ren fi­nan­zi­el­le Hö­he nicht ein­zu­schät­zen sei. Die Ge­samt­kos­ten sei­en nicht zu be­zif­fern.

Das Dort­mun­der Sta­di­on bie­tet bei in­ter­na­tio­na­len Spie­len Platz für 65 851 Zu­schau­er. Zu­letzt hat­te sich auch Kai­sers­lau­tern zu­rück­ge­zo­gen, weil das fi­nan­zi­el­le Ri­si­ko nicht kal­ku­lier­bar sei. Dort­munds Mit­be­wer­ber wie Köln, Mön­chen­glad­bach, Gel­sen­kir­chen, Frank­furt, Stutt­gart, Hamburg und Düs­sel­dorf er­klär­ten, sie hiel­ten an der Be­wer­bung fest. „Wir ha­ben die Kri­te­ri­en des DFB ana­ly­siert und Düs­sel­dorf hält an sei­ner Be­wer­bung fest“, sag­te Stadt­di­rek­tor Burk­hard Hintz­sche.

Der DFB hat mitt­ler­wei­le re­agiert und die Frist für in­ter­es­sier­te Städ­te um ei­nen Mo­nat bis zum 10. Ju­li ver­län­gert und au­ßer­dem wei­te­re Ge­sprä­che an­ge­bo­ten. „Of­fen­sicht­lich ha­ben un­se­re Be­mü­hun­gen Er­folg ge­habt“, sag­te Sier­au dar­auf­hin.

Mit­te Sep­tem­ber will der DFB zehn Städ­te aus­wäh­len. Ne­ben Deutsch­land will sich auch die Tür­kei um die Aus­rich­tung der Fuß­ball-Eu­ro­pa­meis­ter­schaft 2024 be­wer­ben.

FOTO: DPA

Die Dort­mun­der Süd­tri­bü­ne wäh­rend ei­nes Län­der­spiels.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.