Streit in Ita­li­en um aus­län­di­sche Mu­se­ums­lei­ter

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Kultur -

ROM/BONN (KNA) - Ein Ver­wal­tungs­ge­richt in Rom hat die Er­nen­nun­gen meh­re­rer Mu­se­ums­di­rek­to­ren in Ita­li­en ge­kippt. Un­ter ih­nen ist der Ös­ter­rei­cher Pe­ter Ass­mann, Lei­ter des Pa­laz­zo Du­ca­le in Man­tua. Ent­ge­gen ers­ten Meldungen be­trifft das Ur­teil nicht den deut­schen Di­rek­tor des Archäo­lo­gi­schen Parks Pa­e­s­tum, Ga­b­ri­el Zuch­trie­gel. Das Ver­wal­tungs­ge­richt für La­ti­um be­män­gel­te die Trans­pa­renz des Be­set­zungs­ver­fah­rens, die Aus­wahl­kri­te­ri­en so­wie die Zu­las­sung aus­län­di­scher Be­wer­ber.

Fünf von 20 Lei­tungs­be­set­zun­gen aus dem Jahr 2015 er­klär­te das Ge­richt für un­gül­tig. Kul­tur­mi­nis­ter Da­rio Fran­ce­schi­ni schrieb am Donnerstag auf Twit­ter, ihm fehl­ten die Wor­te, und das sei „bes­ser so“. Er kün­dig­te Be­schwer­de ge­gen das Ur­teil an.

Un­klar ist, ob mit dem Ur­teil auch die Be­ru­fun­gen an­de­rer nicht ita­lie­ni­scher Di­rek­to­ren staat­li­cher Mu­se­en an­fecht­bar sind. Zu ih­nen ge­hö­ren der Kul­tur­his­to­ri­ker Ei­ke Schmidt an der Spit­ze der Uf­fi­zi­en und Ce­ci­lie Holl­berg an der Gal­le­ria dell’Ac­ca­de­mia in Flo­renz, bei­de aus Deutsch­land. Fran­ce­schi­ni be­kun­de­te Be­frem­den dar­über, dass eu­ro­päi­sche Bür­ger als Aus­län­der ein­ge­stuft wür­den. Dies sei „ver­fehlt“und in Wi­der­spruch zur Auf­fas­sung des Eu­ro­päi­schen Ge­richts­hofs. Er sor­ge sich dar­um, dass „ei­ne Sa­che, für die Ita­li­en sich hat lo­ben las­sen, zur Dis­kus­si­on ge­stellt wird“, sag­te er mit Blick auf das in­ter­na­tio­na­le Pro­fil ita­lie­ni­scher Kul­tur­ein­rich­tun­gen. Den Vor­wurf ei­nes in­trans­pa­ren­ten Ver­fah­rens wies er zu­rück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.