Fried­richs­ha­fen be­kommt ei­ne See­büh­ne

Vor dem GZH schwimmt im Ju­li ei­ne In­sel, auf der auch das Stadt­or­ches­ter spielt

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See - Von Tan­ja Po­i­mer

FRIED­RICHS­HA­FEN - Die Bre­gen­zer Fest­spie­le las­sen grü­ßen: Die Büh­ne, die von 13. bis 24. Ju­li vor dem GrafZep­pe­lin-Haus im See schwim­men wird, hat mit 16 auf neun Me­ter zwar nicht die Aus­ma­ße der be­kann­ten ös­ter­rei­chi­schen Platt­form. Da­für dürf­te es in Fried­richs­ha­fen we­sent­lich be­schau­li­cher zu­ge­hen. Wie die Stadt be­stä­tigt, ste­hen be­reits die Termine für drei Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen fest: Jazz­kon­zert am 21. Ju­li, Open Air des Stadt­or­ches­ters am 22. Ju­li und Klas­sik­ma­ti­nee am 23. Ju­li.

Als Sitz­ge­le­gen­heit das ma­le­ri­sche Ufer vor dem GZH, im Arm den/die Liebs­ten/Liebs­te und ein le­cke­res Ge­tränk, zur Au­gen­wei­de den un­wi­der­steh­li­chen Bo­den­see, von dem auch noch fei­ne Mu­sik her­über­schwappt – ei­ne herr­li­che Vor­stel­lung, die im Ju­li Wirk­lich­keit wer­den soll. „Som­mer­in­sel, die GZH-Büh­ne im See“und „Nur noch acht Wo­chen ...“, so ge­heim­nis­voll hört sich ei­ne Nach­richt an, die das Graf-Zep­pe­lin-Haus auf sei­ner Face­book-Sei­te ver­öf­fent­licht hat. Des Rät­sels Lö­sung: Von 14. bis 23. Ju­li wird im See­ab­schnitt vor dem GZH ei­ne Büh­ne in­stal­liert, die 16 Me­ter breit und neun Me­ter tief und da­mit fast vier­mal so groß wie ein Box­ring ist.

Ein wei­te­res De­tail, das Mo­ni­ka Blank, Pres­se­spre­che­rin der Stadt Fried­richs­ha­fen, auf SZ-An­fra­ge mit­teilt: „Der Zu­gangs­steg ist acht Me­ter lang und 2,4 Me­ter breit.“Ge­si­chert wer­den Büh­ne und Steg mit ei­nem Seil­ge­län­der. Au­ßer­dem sol­len Net­ze da­für sor­gen, dass nie­mand un­ter der In­sel durch­tau­chen kann. Wenn kei­ne Ver­an­stal­tung statt­fin­det, wird der Zu­gang ge­sperrt.

Som­mer­in­sel zu ver­mie­ten

Das GZH mie­te die schwim­men­de Büh­ne an, wes­halb kei­ne Kos­ten für An­schaf­fung oder La­ge­rung an­fal­len wür­den. Da­mit die Zu­schau­er ge­nug se­hen und hö­ren, wer­de die Som­mer­in­sel mit ei­nem so­ge­nann­ten „Ground Sup­port“aus­ge­rüs­tet, al­so mit Tra­ver­sen für Licht und Ton. An­ge­dacht ist Mo­ni­ka Blank zu­fol­ge die See­büh­ne auch an Un­ter­neh­mer für gas­tro­no­mi­sche Ver­an­stal­tun­gen, zum Bei­spiel Fir­men­fei­ern oder Ga­la­aben­de, zu ver­mie­ten. Ver­an­stal­ter, wie das Kul­tur­bü­ro der Stadt Fried­richs­ha­fen oder Ver­ei­ne, kön­nen die schwim­men­de Büh­ne eben­falls nut­zen. „Ob Ein­tritt ver­langt wird, ent­schei­det der je­wei­li­ge Ver­an­stal­ter“, er­klärt die Fried­richs­ha­fe­ner Pres­se­spre­che­rin.

Drei Kon­zer­te sind be­reits ge­plant: Ein Kon­zert des Ver­eins Jaz­zPort fin­det am Frei­tag, 21. Ju­li, statt. Das Häf­ler Stadt­or­ches­ter prä­sen­tiert am Sams­tag, 22. Ju­li, um 19 Uhr auf der Som­mer­in­sel „Sum­mer Winds“, der Ein­tritt ist frei. Und am Sonn­tag, 23. Ju­li, folgt das Kul­tur­bü­ro mit ei­ner Klas­sik­ma­ti­nee. Vor­ge­se­hen sei auch, die Büh­ne im Rah­men des See­ha­sen­fes­tes ein­zu­set­zen, das von 13. bis 17. Ju­li ent­lang des See­ufers steigt, „da be­fin­den wir uns aber noch in der Pla­nung“, be­rich­tet Mo­ni­ka Blank. Apro­pos Pla­nung: Soll­te das Kon­zept auf­ge­hen, sei es denk­bar, dass die Büh­ne nicht nur in den zwei Wo­chen im Ju­li im See vor dem GZH schwimmt, son­dern wie­der auf- und das Pro­gramm aus­ge­baut wird.

Wunsch­kan­di­da­tin Et­he­ridge

Viel­ver­spre­chend klingt, was GZHChef Matthias Kling­ler ver­gan­ge­nen Herbst bei sei­nem Amts­an­tritt im SZ-Ge­spräch gesagt hat: „Mit ei­ner Büh­ne auf dem See ha­ben wir kei­ne Ri­si­ken. Wenn es reg­net, ha­ben wir den Saal zur Ver­fü­gung. Reiz­voll wä­re das doch.“Ei­ne Wunsch­kan­di­da­tin für ein Rock­kon­zert hat Matthias Kling­ler of­fen­bar auch schon: Me­lis­sa Et­he­ridge. Für ei­nen Auf­tritt der US-ame­ri­ka­ni­schen Sän­ge­rin müss­te die be­schau­li­che Som­mer­in­sel al­ler­dings ge­gen ei­ne pro­fes­sio­nel­le Büh­ne aus­ge­tauscht wer­den.

FOTO: TAN­JA PO­I­MER/MON­TA­GE: RALF SCHÄ­FER

Büh­nen­reif: Das GZH will sei­ne traumhafte La­ge in Nach­bar­schaft zu Yacht-Ha­fen und Schloss nut­zen und auf ei­ner Büh­ne im See Kon­zer­te und mehr ver­an­stal­ten. Aber kei­ne Pa­nik: Die schwim­men­de Platt­form auf un­se­rer Fo­to­mon­ta­ge ist die, auf der Pink Floyd 1989 in Ve­ne­dig ge­spielt hat, und des­halb ein­deu­tig über­di­men­sio­niert. Die Häf­ler Som­mer­in­sel ist nur 16 auf neun Me­ter groß und hat kein Dach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.