Langenargen ist bei Po­le­sport-DM da­bei

„Fre­aky Fit­ness“-Stu­di­os von Iri­na Mauch sind stark ver­tre­ten - Ziel Ti­tel­ver­tei­di­gung

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokal Sport - Von Jo­chen De­de­leit

- Als acht­köp­fi­ges Team hat sich ei­ne Ab­ord­nung der „Fre­aky Fit­ness“-Stu­di­os in Langenargen und Wein­gar­ten noch nie auf den Weg zur deut­schen Meis­ter­schaft im Po­le­dance, dem Tanz an den Stan­gen, ge­macht. Stu­dio­lei­te­rin und Trai­ne­rin Iri­na Mauch muss­te im Vor­feld wie­der al­le Re­gis­ter zie­hen, um die zahl­rei­chen Meis­ter­schafts­de­bü­tan­ten für die am Wo­che­n­en­de an­ste­hen­den vier­ten Ti­tel­kämp­fe in Dort­mund DM-fit zu ma­chen. Die 31-Jäh­ri­ge selbst geht auf ih­ren vier­ten Dou­bleTi­tel los, um sich die drit­te WM-Teil­nah­me zu si­chern. Al­ler­dings wie­der mit an­de­rer Part­ne­rin.

Die ers­ten bei­den Ti­tel er­t­anz­te Mauch noch mit Si­mo­ne Fl­uhr aus Bad Schus­sen­ried, den drit­ten mit der Tett­nan­ge­rin Car­men Fi­sch­er­kel­ler. Die­se war auch heu­er wie­der mit den Ko­s­tü­men der „Fre­aky Fit­ness“-Teil­neh­me­rin­nen, die sie al­le­samt selbst ge­schnei­dert hat, be­schäf­tigt – so sehr, dass die Part­ne­rin an der Sei­te von Iri­na Mauch nun Al­bi­na Krei­der ist. Die­se ist al­les an­de­re als ein New­co­mer, denn die 23-Jäh­ri­ge aus Au­len­dorf ließ ih­rer Sil­ber­nen bei den Ama­teu­ren 2015 im fol­gen­den Jahr Gold in der Ka­te­go­rie der Pro­fes­sio­nals fol­gen.

„Die Um­stel­lung war groß, du musst auf noch mehr Din­ge ach­ten – vor al­lem auch auf dei­nen Part­ner“, lacht Krei­der, an­ge­spro­chen auf ih­ren Wech­sel zum Dou­ble-Be­werb. „Du hast we­ni­ger Platz an der Po­le“, meint Iri­na Mauch, die zur DM-Vor­be­rei­tung zu­meist in das Stu­dio nach Wein­gar­ten aus­ge­wi­chen ist, wo die Stan­gen mit 3,60 Me­ter 50 Zen­ti­me­ter län­ger als im Sport­park Langenargen sind. In Dort­mund wer­den es dann vier Me­ter sein. Von den Neu­lin­gen wer­den bei der drei­ein­halb­mi­nü­ti­gen DM-Kür neun Ele­men­te ver­langt, von Mauch/Kreid­ler in vier Mi­nu­ten de­ren elf. Bei dem Duo soll am En­de auch die Qua­li­fi­ka­ti­on zur WM in den Nie­der­lan­den ste­hen.

Die zahl­rei­chen Cho­reo­gra­phi­en, die Mauch für al­le aus­ge­wählt hat, wa­ren ei­ne wah­re Mam­mut­auf­ga­be. Nach der Aus­wahl von Mu­sik und The­ma schnei­der­te auch Fi­sch­er­kel­ler erst die Ko­s­tü­me – dar­auf wur­de viel Wert ge­legt, schließ­lich soll das Ok­tett un­ter den 155 Teil­neh­mern in Dort­mund auch auf­fal­len. Da es nur mehr drei Ka­te­go­ri­en sind, sind es et­wa bei den Ama­teu­ren 44 Star­ter. Pe­ter Böck­le muss sich mit deut­lich we­ni­ger Kon­tra­hen­ten mes­sen, le­dig­lich zehn Män­ner über­haupt sind bei der DM der ODPS (Or­ga­ni­sa­ti­on des deut­schen Po­le Sports e.V.), die die Ti­tel­kämp­fe nach den Re­geln der In­ter­na­tio­nal Po­le Sports Fe­de­ra­ti­on (IPSF) aus­rich­tet, ge­mel­det.

Auch der Ös­ter­rei­cher, der sei­nen Wohn­sitz in Deutsch­land hat (die Be­din­gung, um bei ei­ner DM teil­neh­men zu kön­nen), muss in sei­nem Freun­des­und Be­kann­ten­kreis im­mer wie­der dar­auf hin­wei­sen, „dass es ein Sport ist“. Vie­le sie­deln die Sport­art an der Stan­ge eher im ero­ti­schen Be­reich an, ein­zel­ne Po­le­dance-Stu­di­os wer­ben auch da­mit – da­mit se­hen sich die Tän­zer und Tän­ze­rin­nen seit Be­ginn der Sport­art kon­fron­tiert. „Auch das Fi­nanz­amt hat Po­le­dance nicht als Sport an­er­kannt, wir sind un­ter un­se­rem Bo­den­see-Gym e.V. un­ter­ge­kom­men“, er­klärt Iri­na Mauch.

Der 24-jäh­ri­ge Böck­le kämpft wie­der­um seit drei Jah­ren an der Po­le mit sei­ner Be­weg­lich­keit, laut sei­ner Trai­ne­rin ha­be er dort je­doch ei­ne enor­me Ent­wick­lung ge­macht. Mit der Kraft­aus­dau­er kämpft hin­ge­gen Andrea Kaa, die wie die letzt­jäh­ri­ge Viert­plat­zier­te Sa­ra Hein­richs (24) aus Ravensburg in der Pro­fes­sio­nal-Ka­te­go­rie (die „zwei­te Li­ga“) star­tet. Die 22-Jäh­ri­ge aus Mai­er­hö­fen hat sich zum Ziel ge­setzt, die Vor­run­de zu über­ste­hen und vor al­lem die Cho­reo bis zum Schluss durch­zu­ste­hen. Wie Si­mo­na Res­sel (27) aus Fried­richs­ha­fen. Oder auch die Kress­bron­ne­rin­nen Hei­ke Mehr­heim und Martina Zim­mer­mann. Bei­de sind nicht die ty­pi­schen Po­le-Tän­ze­rin­nen: Erst­ge­nann­te ist 53 Jah­re, will sich aber den An­for­de­run­gen ei­ner DM in der Mas­ter­klas­se 50 plus stel­len. Und Zweit­ge­nann­te hat nicht die Fi­gur ei­ner Leis­tungs­sport­le­rin, „ich will an­de­ren aber zei­gen, dass es gut aus­schau­en kann und sie da­mit er­mu­ti­gen. Na­tür­lich hof­fe ich, dass ich die Ele­men­te sau­ber prä­sen­tie­ren kann“, lacht die 26-Jäh­ri­ge.

FOTO: DED

Mit sechs Mit­strei­te­rin­nen und ei­nem Mann macht sich Trai­ne­rin Iri­na Mauch (links) zur Po­le­dance-DM nach Dort­mund auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.