Das Bauch­ge­fühl trügt nicht: Neu­er Deutsch­land-Ach­ter zeigt al­te Stär­ke

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Sport -

Als der fünf­te EM-Tri­umph in Fol­ge si­cher war, kann­te der Ju­bel im neu­en Deutsch­land-Ach­ter (Fo­to: im­a­go) kei­ne Gren­zen mehr. Mit schwarz-rot-gol­de­ner Fah­ne und ei­nem brei­ten Grin­sen in den Ge­sich­tern ge­noss das Team von Bun­des­trai­ner Uwe Ben­der die Sie­ger­eh­rung im tsche­chi­schen Ra­ci­ce. „Wir sind ein star­kes Ren­nen ge­fah­ren, wir ha­ben ei­ne rich­tig gu­te Mann­schaft“, sag­te Steu­er­mann Mar­tin Sau­er. Bei strah­len­dem Son­nen­schein lie­fer­te das neu for­mier­te Flagg­schiff des Deut­schen Ru­der­ver­ban­des (DRV) gleich bei sei­nem ers­ten Här­te­test ei­ne star­ke Vor­stel­lung ab. Schon an der 500-Me­ter-Mar­ke lag das Boot klar in Füh­rung, im Ziel nach 2000 Me­tern be­trug der Vor­sprung auf Po­len und den Olym­pia­drit­ten Nie­der­lan­de ei­ne Boots­län­ge. „Das war ein über­le­ge­ner Sieg, sehr stark. Ich ha­be schon seit ei­ni­ger Zeit ein sehr gu­tes Bauch­ge­fühl bei die­ser Mann­schaft“, sag­te Bun­des­trai­ner Ben­der. Der 58-Jäh­ri­ge hat den Ach­ter über­nom­men, weil der lang­jäh­ri­ge Er­folgs­coach Ralf Holt­mey­er für ein Jahr den U23-Nach­wuchs­be­reich un­ter­stützt. Se­hen las­sen konn­te sich auch die Sie­ger­zeit von 5:28,03 Mi­nu­ten. Bei Olym­pia in Rio hat­te Dau­er­ri­va­le Groß­bri­tan­ni­en dem deut­schen Team Gold weg­ge­schnappt – in 5:29,63 Mi­nu­ten. Auch der neu for­mier­te Dop­pel­vie­rer der Frau­en hol­te über­ra­schend EM-Gold, Vie­rer-Olym­pia­sie­ge­rin An­ne­kat­rin Thie­le (Leip­zig) ge­wann nach ih­rem Um­stieg in den Ei­ner auf An­hieb Bron­ze. Der Deut­sche Ru­der­ver­band darf al­so auf ei­ne er­folg­rei­che WM in Sa­ra­so­ta/Flo­ri­da (24. Sep­tem­ber bis 1. Ok­to­ber) hof­fen. (SID)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.