Ei­ne ein­heit­li­che­re Ver­mark­tung der Bo­den­see­re­gi­on

Die Mar­ke „Echt Bo­den­see“soll auf lan­ge Sicht Be­kannt­heit und ei­nen kla­ren Wie­der­er­ken­nungs­wert brin­gen

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See - Von Lin­da Eg­ger

- Ver­bun­den­heit mit der Re­gi­on aus­drü­cken, ei­nen Wie­der­er­ken­nungs­wert und Ein­deu­tig­keit schaf­fen: Die Zie­le für die Mar­ke „Echt Bo­den­see“, der die Deut­sche Bo­den­see Tou­ris­mus Gm­bH (DBT) in den nächs­ten Jah­ren zu Be­kannt­heit und Ak­zep­tanz in der gan­zen Re­gi­on ver­hel­fen will, sind klar de­fi­niert. Beim Pres­se­ter­min am Di­ens­tag hat DBT-Ge­schäfts­füh­rer En­ri­co Heß ge­mein­sam mit El­mar Steg­mann, Land­rat des Land­krei­ses Lin­dau, und Ste­fa­nie Bürk­le, Land­rä­tin des Land­krei­ses Sig­ma­rin­gen, die Mar­ken­ent­wick­lung vor­ge­stellt.

„Echt Bo­den­see“sei bis­lang nicht viel mehr als ein Lo­go in der Kom­mu­ni­ka­ti­on der DBT ge­we­sen. Gleich­zei­tig war es je­doch auch seit der Grün­dung der DBT ei­ne ein­ge­tra­ge­ne Mar­ke, „aber in der Grün­dungs­pha­se ha­ben wir nicht so viel Ener­gie in­ves­tiert, um aus dem Lo­go ei­ne Mar­ke zu ma­chen“, er­klär­te Heß. Da­bei sei die­ser Pro­zess längst über­fäl­lig, nicht zu­letzt ste­he man auch in Kon­kur­renz zu an­de­ren Ur­laubs­re­gio­nen, ins­be­son­de­re zu Ober­bay­ern, dem All­gäu, dem Schwarz­wald, Süd­ti­rol und dem Gar­da­see. Al­le ge­nann­ten Zie­le sei­en von den Qu­ell­märk­ten der Bo­den­see­re­gi­on ähn­lich gut und schnell er­reich­bar, hät­ten kei­ne Sprach­bar­rie­ren und wie­sen teils iden­ti­sche tou­ris­ti­sche Leit­the­men auf, er­klär­te Heß. „Und sie ha­ben al­le be­reits ei­nen ein­heit­li­chen Mar­ken­auf­tritt und sind uns da­mit ein Stück vor­aus.“

Au­then­ti­zi­tät und Ge­las­sen­heit

Was al­so ist „echt Bo­den­see?“, ha­ben sich die Be­tei­lig­ten im Zu­ge des Mar­ken­ent­wick­lungs­pro­zes­ses ge­fragt. „Tol­le Rad- und Wan­der­we­ge gibt es si­cher auch in an­de­ren Re­gio­nen, aber nicht mit ei­nem sol­chen Pan­ora­ma im Hin­ter­grund“, nann­te Heß ei­nes der her­aus­ra­gen­den Merk­ma­le der Re­gi­on. Ein wei­te­res für die Mar­ke prä­gen­des Ele­ment sei­en die re­gio­na­len Pro­duk­te von Obst und Ge­mü­se bis hin zu Wein. Eben­so spre­che ei­ne ge­wis­se Au­then­ti­zi­tät und Ge­las­sen­heit der Gast­ge­ber für die Re­gi­on. „Man soll den Bo­den­see schon rie­chen, wenn man sich noch in sei­ner Woh­nung in Hannover be­fin­det“, fass­te Heß die Wir­kung zu­sam­men, die die Mar­ke „Echt Bo­den­see“ei­nes Ta­ges auf den Kun­den ha­ben soll. Gleich­zei­tig sei er sich be­wusst, dass es ein Pro­zess sei, der sich über Jah­re und Jahr­zehn­te hin­zie­hen wer­de.

Die Echt-Bo­den­see-Card sei da­bei nur ein Baustein im Ge­samt­kon­zept, klär­te Heß auf. Die Gäs­te­kar­te, die zum ei­nen die Fahrt im ÖPNV be­inhal­tet und zum an­de­ren ver­güns­tig­ten Ein­tritt in zahl­rei­chen Part­ner­un­ter­neh­men er­mög­licht, hat an­fangs für Kon­tro­ver­sen ge­sorgt. Ein­ge­führt wur­de die Kar­te bis­lang in Langenargen, Sipp­lin­gen, Eris­kirch und Bod­man-Lud­wigs­ha­fen. Ab 2018 wer­den zu­dem die Ge­mein­den Fri­ckin­gen, Owin­gen und Hei­li­gen­berg so­wie Nonnenhorn und Was­ser­burg da­zu zäh­len, kün­digt Heß an. Dass die Kar­te teil­wei­se kri­ti­siert wur­de, kann der Lin­dau­er Land­rat El­mar Steg­mann nicht nach­voll­zie­hen. Im all­gäu­er Teil des Land­krei­ses Lin­dau ha­be man durch­weg po­si­ti­ve Er­fah­run­gen mit ei­ner ver­gleich­ba­ren Gäs­te­kar­te ge­macht, be­rich­te­te er: „Die Kar­te wird über­zeu­gen.“

FO­TO: LIN­DA EG­GER

Wie sich die Mar­ke „Echt Bo­den­see“ent­wi­ckeln soll, stel­len (von links) DBT-Ge­schäfts­füh­rer En­ri­co Heß, die Sig­ma­rin­ger Land­rä­tin Ste­fa­nie Bürk­le und der Lin­dau­er Land­rat El­mar Steg­mann vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.