Schü­ler bau­en Lie­gen für SAP

Un­ter­neh­men baut den Nach­hal­tig­keits­gar­ten wei­ter aus

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Markdorf/service - Von Ju­lia Frey­da

- Den An­fang des Nach­hal­tig­keits­gar­tens von SAP mach­te vor rund zwei Jah­ren ei­ne Bie­nenBox. Mitt­ler­wei­le sind rund um den Stand­ort in der Ro­bert-Bosch-Stra­ße idyl­li­sche Plätz­chen ent­stan­den. Für Ge­müt­lich­keit im Grü­nen sorg­ten am Frei­tag Schü­ler der Pes­ta­loz­ziSchu­le: Sie bau­ten ih­re selbst ge­fer­ti­gen Holz­lie­gen auf.

Ein Bü­ro­ge­bäu­de mit rei­ner Grün­flä­che und ein paar Bü­schen – das war Car­lo Be­vo­li, Lei­ter des Mark­dor­fer SAP-Stand­or­tes, und sei­nem Team zu we­nig. Al­so schmie­de­ten sie Ide­en für ei­nen Nach­hal­tig­keits­gar­ten auf dem Be­triebs­ge­län­de. Ent­stan­den sind mitt­ler­wei­le un­ter an­de­rem Bee­te mit Obst­sträu­chern und Kräu­tern. Die Ern­te kommt den Mit­ar­bei­tern zu­gu­te. Ei­ni­ge ha­ben Pa­ten­schaf­ten für die Sträu­cher über­nom­men und pfle­gen sie. Aus den Kräu­tern wur­de für ein ge­mein­sa­mes Es­sen ei­ne Sau­ce ge­macht.

Flei­ßig am Werk wa­ren am Frei­tag Schü­ler der Klas­sen sie­ben bis neun der Pes­ta­loz­zi-Schu­le. Im Rah­men des För­der­pro­jek­tes „Ran an die Zu­kunft“ha­ben sie Gar­ten­lie­gen ent­wi­ckelt und ge­baut. „Wir hat­ten sehr gu­te Un­ter­stüt­zung von Hand­werks­be­trie­ben aus der Re­gi­on“, sag­te Leh­rer Do­mi­nik Bur­get. Sinn des Pro­jek­tes ist, den Schü­lern die Mög­lich­keit zu ge­ben, ihr hand­werk­li­ches Kön­nen zu zei­gen. „So wur­den schon meh­re­re Schü­ler in ei­ne Aus­bil­dung ver­mit­telt“, be­rich­tet Re­na­te Hold vom MGH, wel­ches das Pro­jekt un­ter­stützt. Fi­nan­ziert wird „Ran an die Zu­kunft“von SAP und so kam die Idee, Lie­gen für den Nach­hal­tig­keits­gar­ten an­zu­schaf­fen.

Kei­ne Be­rüh­rungs­ängs­te

Als sei­nen Ober­mon­teur stell­te Leh­rer Bur­get Jus­tin Esch­ner vor. Der 15Jäh­ri­ge sei sehr flei­ßig ge­we­sen und ha­be im­mer gut mit­ge­dacht. „Zwi­schen­durch hat auch mal et­was ge­nervt. Aber die Lie­gen ge­fal­len mir rich­tig gut“, sagt Esch­ner. Auch Di­la­ra Ala­ca­li zeig­te kei­ne Be­rüh­rungs­ängs­te mit dem Hand­werk. „Das Boh­ren war schon schwie­rig, aber ich fin­de, dass wir das al­le zu­sam­men rich­tig gut hin­be­kom­men ha­ben“, sagt die 15-Jäh­ri­ge.

Die har­te Ar­beit war nicht um­sonst. 650 Eu­ro zahlt das Un­ter­neh­men pro Stück. „Es geht zwar ei­ni­ges für das Ma­te­ri­al drauf, aber der Rest fließt in die Kas­se für die Ab­schluss­fahrt“, sagt Bur­get.

Am Frei­tag zim­mer­ten nicht nur die Schü­ler, son­dern SAP-Mit­ar­bei­ter. Mit Ma­te­ri­al aus dem Forst der Main­au bau­ten sie Ti­sche und Bän­ke für den neu­en „Open-Air-Ar­beits­be­reich“. So kön­nen die An­ge­stell­ten künf­tig auch ei­ne Be­spre­chung im Grü­nen ab­hal­ten. Chef Be­vo­li ver­spricht sich da­von ei­ne po­si­ti­ve Ar­beits­at­mo­sphä­re.

Als Nächs­tes sol­len im Gar­ten auch die Nach­hal­tig­keits­zie­le der Ver­ein­ten Na­tio­nen Platz be­kom­men. „Das sind 17 Zie­le, die vor­ge­ben, wie un­se­re Welt sich ent­wi­ckeln soll“, er­läu­tert Be­vo­li. Auf Ta­feln sol­len die­se im Gar­ten je­weils an­hand ei­nes Bei­spiels be­schrie­ben wer­den. Mit dem Gar­ten möch­te Be­vo­li als Un­ter­neh­men Vor­bild sein. Als Tech­ni­da­ta 2010 an SAP ging, be­kam der Stand­ort in Mark­dorf die Be­zeich­nung Nach­hal­tig­keits­la­bor. „Da­bei geht es na­tür­lich in ers­ter Li­nie um un­se­re Pro­duk­te, mit de­nen zum Bei­spiel die Ein­hal­tung von Um­welt­schutz ge­währ­leis­tet ist. Aber wir wol­len eben auch als gu­tes Bei­spiel vor­an­ge­hen.“

FOTO: JU­LIA FREY­DA

Die Schü­ler der Pes­ta­loz­zi-Schu­le sind eif­rig bei der Ar­beit: Im Nach­hal­tig­keits­gar­ten von SAP in der Ro­ber­tBosch-Stra­ße bau­en sie Lie­gen auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.