Im Etat der Wild Wings klafft ei­ne Lü­cke

DEL-Klub legt bei Fan­talk Zah­len of­fen – 320 000 Eu­ro feh­len

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Regionalsport - Von Heinz Wittmann

- Die in der Deut­schen Eis­ho­ckey-Li­ga spie­len­den Schwen­nin­ger Wild Wings ha­ben bei ei­nem Fan­talk be­grün­det, war­um sie nur acht Aus­län­der ver­pflich­tet ha­ben. Sie mach­ten über­dies ih­ren Etat für die kom­men­de Sai­son öf­fent­lich. „Mei­ne In­for­man­ten ha­ben mir gesagt, dass bei den Fans Ge­sprächs­be­darf be­steht“, be­grün­de­te Wild Wings-Ge­schä­afts­füh­rer Micha­el Wer­ner, war­um die Gm­bH zu ei­nem Talk ein­lud.

Der Ge­samt­etat für die Wild Wings für die Sai­son 2017/18 be­trägt 5,7 Mil­lio­nen Eu­ro. Er ist da­mit rund 0,4 Mil­lio­nen Eu­ro hö­her als in der ab­ge­lau­fe­nen Sai­son. Der Spie­le­re­tat plus sämt­li­che an­de­ren Per­so­nal­kos­ten, wie Ge­schäfts­stel­len­mit­ar­bei­ter, Be­treu­er und so wei­ter, be­trägt 3,35 Mil­lio­nen Eu­ro. Für Mie­ten ge­ben die Wild Wings, 0,413 Mil­lio­nen Eu­ro aus. Die Aus­rüs­tung und die Rei­se­kos­ten lie­gen bei 0,6 Mil­lio­nen Eu­ro. Die Kos­ten für die Spie­ler­au­tos be­lau­fen sich auf 0,117 Mil­lio­nen Eu­ro. Ver­si­che­run­gen und Be­rufs­ge­nos­sen­schaft ver­schlin­gen 0,85 Mil­lio­nen Eu­ro. Die För­de­rung des Nach­wuch­ses schlägt mit 0,25 Mil­lio­nen Eu­ro zu Bu­che. Ab­schrei­bun­gen und Sons­ti­ges sind mit 0,2 Mil­lio­nen Eu­ro vor­ge­se­hen.

Pri­va­tes Geld fließt

An Ein­nah­men hat die Wild Wings Gm­bH 5,38 Mil­lio­nen Eu­ro ein­ge­plant. Es ist al­so von vor­ne­her­ein mit ei­ner Un­ter­de­ckung des Etats 320 000 Eu­ro zu rech­nen, die aus den pri­va­ten Scha­tul­len von Wer­ner und dem wei­te­ren ge­schäfts­füh­ren­den Ge­sell­schaf­ter, Tho­mas Bur­ger, zu­ge­schos­sen wer­den. Bur­ger war, wie be­reits beim letz­ten Fan­talk, nicht an­we­send. Da­für hat­te Wer­ner er­neut sei­nen Bru­der Alex­an­der Wer­ner mit­ge­bracht. Dies nähr­te Spe­ku­la­tio­nen über ei­nen Rück­zug von Bur­ger. Micha­el Wer­ner de­men­tier­te aber hef­tig: „Tho­mas Bur­ger ist wei­ter­hin da­bei.“

Wer­ner mach­te klar, dass er den Weg mit der För­de­rung der deut­schen Spie­ler wei­ter­ge­hen wol­le. „Wenn je­mand meint, er wol­le ei­ne an­de­re Phi­lo­so­phie ver­tre­ten, dann soll er ma­chen. Ich bin dann aber nicht mehr da­bei.“

Die seit Fe­bru­ar die­ses Jah­res an­dau­ern­den Er­mitt­lun­gen der Fi­nanz­ver­wal­tung im Zu­sam­men­hang mit dem In­halt ab­ge­schlos­se­ner Spon­so­ren­ver­trä­ge hät­ten für die Wild Wings kei­ne fi­nan­zi­el­len Ein­bu­ßen mit sich ge­bracht. Wer­ner: „Wir hat­ten kei­ne Ein­bu­ßen, dank an un­se­re treu­en Spon­so­ren.“

FOTO: HEINZ WITTMANN

Micha­el Wer­ner, ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter der Wild Wings, leg­te beim Fan­talk im „Eis­bär“das Bud­get für die Sai­son 2017/18 of­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.