Tri­team Lan­genar­gen trotzt stür­mi­schem Chiem­see

Beim „Chiem­see Tri­ath­lon“be­le­gen Läu­fer vom See vor­de­re Plät­ze

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport -

(sz) - Der „Chiem­see Tri­ath­lon“zieht mit sei­ner schö­nen Land­schaft zahl­rei­che Hob­by­und Be­rufs­sport­ler an. Ver­gan­ge­nen Sonn­tag star­te­ten elf Mit­glie­der vom Tri­team Lan­genar­gen zu­sam­men mit Stars wie et­wa Mit­tel­dis­tanz-Eu­ro­pa­meis­ter Micha­el Rae­lert.

Laut Renn­be­richt ist es ei­ne Be­son­der­heit im Tri­ath­lon, dass Hob­by­sport­ler zu­sam­men mit Pro­fis ei­nen Wett­kampf be­strei­ten. Fürs Tri­team gin­gen Ul­ri­ke Han­ser, Mar­kus Kal­ten­stad­ler, Ma­nue­la Knop und Alex­an­dra Kreis auf der Kurz­dis­tanz mit 1,5 Ki­lo­me­ter Schwim­men, 41 Ki­lo­me­ter Rad­fah­ren und zehn Ki­lo­me­ter Lau­fen an den Start. Die Mit­tel­dis­tanz mit zwei Ki­lo­me­ter Schwim­men, 82 Ki­lo­me­ter Rad­fah­ren und 20 Ki­lo­me­ter Lau­fen nah­men sich Chris­ti­an Carl, Tho­mas Franz, Ro­bin Han­ser, Andre­as Kreis, Ben­ja­min Pe­ter­sen, Andre­as Prey­er und Joa­chim Würth vor.

Das be­fürch­te­te Ge­wit­ter in der Nacht auf Sonn­tag blieb zwar aus. Doch setz­te pünkt­lich zum Start der Mit­tel­dis­tanz um 9 Uhr Re­gen ein, der Wind frisch­te auf. Die Was­ser­tem­pe­ra­tur von 24,5 Grad Cel­si­us er­laub­te den Ath­le­ten, ei­nen Neo­pren­an­zug zu tra­gen. Für die Kurz­dis­tanz­star­ter wur­de ein „Neo-Ver­bot“aus­ge­spro­chen, was im Hin­blick auf die im­mer hö­her wer­den­den Wel­len für manch nach­denk­li­che Ge­sich­ter sorg­te. Der Neo­pren­an­zug gibt dem Schwim­mer Auf­trieb und ver­mit­telt ein Ge­fühl von mehr Si­cher­heit. Bis zum Start­schuss um 9.30 Uhr ver­schlech­ter­te sich das Wet­ter wei­ter.

Al­le teil­neh­men­den Lan­genar­ge­ner „Tri­team­ler“ha­ben sich er­folg­reich dem stür­mi­schen See ge­stellt. Von los­ge­ris­se­nen Bo­jen, schlech­ter Sicht, teil­wei­se me­ter­ho­hen Wel­len und ge­schwom­me­nen Zick-Zack-Li­ni­en ließ sich kei­ner be­ir­ren. Der Rad­par­cours wä­re oh­ne Wol­ken­bruch und Wind be­stimmt ei­ner der schöns­ten ge­we­sen, hat aber trotz Re­gen al­len viel Spaß ge­macht. Vor al­lem, weil sich Star- und Hob­by­Ath­le­ten die Stre­cke tei­len und beim Rad­fah­ren die Pro­fis aus nächs­ter Nä­he zu se­hen sind. Beim Lau­fen stör­te der Re­gen am we­nigs­ten, ein ho­hes Tem­po wur­de an­ge­schla­gen.

Von den Tri­team-Star­tern war Mar­kus Kal­ten­stad­ler auf der Kurz­dis­tanz mit 2:36 St­un­den als Ers­ter im Ziel. Bei sei­ner ers­ten olym­pi­schen Dis­tanz wur­de er Fünf­ter in sei­ner Al­ters­klas­se. Ma­nue­la Knop war die Schnells­te un­ter den Tri­team-Da­men (3:02 St­un­den). Ul­ri­ke Han­ser be­leg­te in ei­ner Zeit von 3:14 St­un­den eben­falls Platz fünf ih­rer Al­ters­klas­se. Die Mit­tel­dis­tanz be­zwang Ben­ja­min Pe­ter­sen in 4:19 St­un­den, wo­mit er AK-Platz sechs für sich er­kämpf­te. Und Andre­as Kreis lief in 4:25 St­un­den auf den fünf­ten Rang sei­ner Al­ters­klas­se.

FOTO: PR

Das Tri­team Lan­genar­gen trumpft am Chiem­see auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.