600 Nach­wuchs­ki­cker tref­fen sich im Dtal

Die Jo­sef-Mut­ter-Ju­gend­ta­ge sind nicht nur bei den Trai­nern be­liebt

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Salem/deggenhausertal/überlingen -

- Ein span­nen­des Fuß­ball­wo­chen­en­de hat der Sport­ver­ein Deg­gen­hau­ser­tal ge­bo­ten: Rund 600 Kin­der und Ju­gend­li­che aus 49 Mann­schaf­ten wa­ren bei den Jo­sef-Mut­ter-Ju­gend­ta­gen im Kn­eiss­ler-Sta­di­on in Ober­sig­gin­gen mit da­bei. Für reich­lich Spaß sorg­te auch das Däm­me­rungs-Völ­ker­ball­tur­nier am Sams­tag, an dem 15 Mann­schaf­ten aus dem Deg­gen­hau­ser­tal teil­nah­men.

Ein re­ger An­drang herrsch­te am Tisch der Tur­nier­lei­tung am Sonn­tag­nach­mit­tag bei der An­mel­dung zum gro­ßen E-Ju­gend­tur­nier. Ins­ge­samt zehn Mann­schaf­ten galt es für die­sen Wett­be­werb zu be­ar­bei­ten. Doch Ju­gend­lei­ter Tho­mas Gäng hat­te al­les im Griff. Rou­ti­niert nimmt er die Spie­l­er­lis­ten ent­ge­gen und be­ant­wor­tet die Fra­gen der Trai­ner und Be­treu­er. Auf ei­nem der Plät­ze läuft ge­ra­de noch das Ein­la­ge­spiel. Die Mann­schaft der Dorf­ge­mein­schaft Le­hen­hof tritt ge­gen den Vor­stand des Sport­ver­eins Deg­gen­hau­ser­tal

an. Seit Jah­ren stellt die Dorf­ge­mein­schaft ei­ne Mann­schaft und ist bei den Ju­gend­ta­gen mit da­bei. Am En­de heißt es 3:3 und je­der der Spie­ler er­hält ei­ne Me­dail­le zu Er­in­ne­rung. „Vie­len Dank für das tol­le und span­nen­de Spiel“, be­dankt sich Gäng bei den Sport­lern vom Le­hen­hof.

Kaum ist das Spiel vor­bei, nut­zen auch die ers­ten E-Ju­gend­mann­schaf­ten den Platz zum Auf­wär­men. Trotz des star­ken Re­gens am Vor­mit­tag bie­ten die zwei vor­be­rei­te­ten Spiel­fel­der op­ti­ma­le Be­din­gun­gen. „Der Platz hält das aus“, er­klärt Gäng. So­weit er sich er­in­nern kann, hat es seit über 15 Jah­ren nicht bei ei­nem der Spiel­ta­ge ge­reg­net.

Doch trotz des ein­set­zen­den Nie­sel­re­gens hat der Nach­wuchs Spaß auf dem Platz. Vie­le der Spie­ler ha­ben bei den Ju­gend­ta­gen ih­ren ers­ten Auf­tritt und spie­len ein Tur­nier. Das ist auch der Kern der Ju­gend­ta­ge. Mit dem Wo­che­n­en­de soll den Kin­dern und Ju­gend­li­chen die Mög­lich­keit ge­ge­ben wer­den, über Be­zirks­gren­zen hin­weg, mit ih­rer Mann­schaft zu­sam­men ers­te Er­fah­run­gen bei ei­nem gro­ßen Fuß­ball­tur­nier zu sam­meln. So tref­fen auch Mann­schaf­ten auf­ein­an­der, die im Li­ga­be­trieb nicht ge­gen­ein­an­der spie­len wür­den. Und die­ses Kon­zept geht auf.

Je­der Spie­ler be­kommt Me­dail­le

Be­reits zwei Wo­chen nach An­mel­de­be­ginn wa­ren die meis­ten der ver­schie­de­nen Wett­be­wer­be aus­ge­bucht, die nach Al­ters­klas­sen ge­staf­felt sind. Vie­le Trai­ner nut­zen das Tur­nier, um ih­re Mann­schaf­ten tak­tisch zu schu­len und um neue Auf­stel­lun­gen aus­zu­pro­bie­ren. An­wei­sun­gen von den Trai­nern schal­len über die Plät­ze. Bei man­chen Mann­schaf­ten funk­tio­niert das Zu­sam­men­spiel schon rei­bungs­los. An­de­re ha­ben da schon mehr Ab­stim­mungs­pro­ble­me, aber auch das Ver­lie­ren ge­hört zum Spiel. Am En­de be­kommt trotz­dem je­der Spie­ler ei­ne Me­dail­le.

FO­TO: MAS

Span­nen­de Zwei­kämp­fe auf dem Platz. Kei­ner der Nach­wuchs­ki­cker will sich bla­mie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.