Im­men­staa­der Wehr fei­ert Ein­wei­hung des LF10

Pfar­rer Schnei­der: „Als ich noch klein war, woll­te ich im­mer Feu­er­wehr­mann, Po­li­zist oder Pfar­rer wer­den“

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Immenstaad/oberteuringen - Von Kim Gün­ther

- Das neue Lösch­grup­pen­fahr­zeug (LF10) der Im­men­staa­der Feu­er­wehr ist am Sonn­tag­mor­gen wäh­rend ei­nes öku­me­ni­schen Got­tes­diensts im Ge­rä­te­haus ge­weiht wor­den. Der Mu­sik­ver­ein Im­men­staad be­glei­te­te den an­schlie­ßen­den Früh­schop­pen. Ge­gen Mit­tag zeig­ten die Ju­gend­feu­er­wehr und die ak­ti­ve Mann­schaft bei Schau­übun­gen mit dem neu­en Fahr­zeug ihr Kön­nen.

Die Pfar­rer Mat­thi­as Schnei­der und Mar­tin Eger­va­ri er­öff­ne­ten den Tag der of­fe­nen Tür, mit dem öku­me­ni­schen Got­tes­dienst und der Ein­wei­hung des LF10. „So ein neu­es Feu­er­wehr­au­to ist doch der Traum ei­nes je­den Jun­gen. Als ich noch klein war, woll­te ich im­mer Feu­er­wehr­mann, Po­li­zist oder Pfar­rer wer­den“, er­öff­ne­te Pfar­rer Schnei­der die Pre­digt. „Das neue Fahr­zeug hat ei­ni­ge Vor­zü­ge ge­gen­über dem al­ten“, er­zähl­te Pfar­rer Eger­va­ri. So ha­be das neue Fahr­zeug ei­ne Falt­schlauch­ein­rich­tung und 1000 Li­ter mehr Fas­sungs­ver­mö­gen, für ei­nen Lai­en wie ihn hö­re sich das schon sehr gut an. Wäh­rend der Wei­hung er­füll­te sich ein klei­ner Traum für die Pfar­rer. Sie durf­ten im Fah­rer­haus des LF10 sit­zen, und aus der Sicht ei­nes Feu­er­wehr­manns auf die ver­sam­mel­ten Im­men­staa­der bli­cken.

„Heu­te ist sie un­ser gan­zer Stolz“

Nach dem Got­tes­dienst über­nahm Bür­ger­meis­ter Jür­gen Beiss­wen­ger das Wort. „Ich wer­de hin­ter die Ku­lis­se des neu­en Feu­er­wehr­au­tos bli­cken und ein biss­chen aus 20 Jah­ren Feu­er­wehr er­zäh­len“, so Beiss­wen­ger. Vor 20 Jah­ren ha­be al­les mit dem Aus­bau des Ge­rä­te­hau­ses an­ge­fan­gen. Im Jahr 2000 ging es dann wei­ter mit dem neu­en Lösch­grup­pen­fahr­zeug 8. „Heu­te ist sie un­ser gan­zer Stolz, 2003 war die neue Dreh­lei­ter die größ­te In­ves­ti­ti­on für die Feu­er­wehr“, er­in­nert sich Beiss­wen­ger. „2007 gab’s den An­bau am Ge­rä­te­haus, fünf Jah­re spä­ter wur­de das Hilfs­lösch­grup­pen­fahr­zeug (HLF) be­schafft.“Der Mann­schafts­trans­port­wa­gen (MTW) ha­be nicht lang auf sich war­ten las­sen und schließ­lich sei 2016 das LF10 an­ge­schafft wor­den. „Wenn 2018/19 das Tank­lösch­fahr­zeug durch ein Ge­rä­te­fahr­zeug er­setzt wird, ha­ben wir ein­mal den kom­plet­ten Fuhr­park er­neu­ert“, so der Bür­ger­meis­ter. Zum Ab­schluss wünsch­te er der Wehr, dass sie im­mer wohl­be­hal­ten von Ein­sät­zen zu­rück­kom­men sol­le.

Auch Kreis­brand­meis­ter Henning Nöh rich­te­te ein paar Wor­te an die Feu­er­wehr. „Die Fahr­zeug­wei­he ist ein klei­ner Mei­len­stein für ei­ne Feu­er­wehr, die Pla­nun­gen sind ab­ge­schlos­sen und das Fahr­zeug steht end­lich be­reit zum Ein­satz“, sag­te Nöh. Es sei die rich­ti­ge Ent­schei­dung ge­we­sen, das LF10 an­zu­schaf­fen.

Kom­man­dant Claus Me­cking dank­te Bür­ger­meis­ter Jür­gen Beiss­wen­ger, Kreis­brand­meis­ter Henning Nöh und na­tür­lich sei­ner Mann­schaft: „In der Feu­er­wehr zäh­len Mann­schaft und Ge­rä­te. Die al­ler­bes­te tech­ni­sche Ge­rät­schaft bringt nur ei­nen Ein­sat­z­er­folg, wenn mensch­li­che Hän­de und der mensch­li­che Ver­stand ver­mö­gen, da­mit um­zu­ge­hen.“

Das Wet­ter war den Feu­er­wehr­leu­ten wäh­rend der Schau­übun­gen wohl­ge­son­nen. Un­ter tro­cke­nem Him­mel konn­te die Ju­gend­feu­er­wehr ih­re Lö­sch­übung mit dem neu­en Fahr­zeug vor­füh­ren. Auch bei der ak­ti­ven Mann­schaft kam das neue Fahr­zeug zum Ein­satz, sie zeig­te bei der Schau­übung die Ber­gung ei­nes Au­to­wracks.

FO­TO: KG

Die Pfar­rer Mat­thi­as Schnei­der (rechts) und Mar­tin Eger­va­ri wei­hen das neue Lösch­fahr­zeug.

FO­TO: FEU­ER­WEHR

Die Feu­er­wehr zeigt ihr Kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.