Ein­satz für po­li­ti­sche Bil­dung

Ring po­li­ti­scher Ju­gend (RpJ) or­ga­ni­siert Po­di­ums­dis­kus­sio­nen in Schu­len

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Friedrichshafen - Von Chris­toph Dier­king

– Im Wahl­kampf sind sie Kon­kur­ren­ten, aber im Ring po­li­ti­scher Ju­gend (RpJ) ma­chen sie ge­mein­sa­me Sa­che: Nach­wuchs­po­li­ti­ker von der Jun­gen Uni­on (CDU), den Ju­sos (SPD), Ju­lis (FDP) und der Grü­nen Ju­gend (Grü­ne) wol­len jun­ge Men­schen für Po­li­tik be­geis­tern. Des­halb or­ga­ni­sie­ren sie Po­di­ums­dis­kus­sio­nen in Schu­len.

„Vie­len Men­schen geht es schlecht, we­ni­gen geht es gut“, meint Mo­ritz Vo­rast. Das Ver­mö­gen in der Welt sei un­ge­recht ver­teilt. Um das zu än­dern, en­ga­giert sich der tech­ni­sche Zeich­ner aus Bermatingen bei den Ju­sos, der Ju­gend­or­ga­ni­sa­ti­on der SPD. Doch sei­ne Über­zeu­gun­gen spie­len ei­ne un­ter­ge­ord­ne­te Rol­le, wenn er sich mit sei­nen Kol­le­gen von den an­de­ren Par­tei­en trifft. Der RpJ ist ei­ne über­par­tei­li­che Or­ga­ni­sa­ti­on, die sich der po­li­ti­schen Bil­dung ver­schrie­ben hat.

Seit April gibt es den RpJ im Bo­den­see­kreis. Al­le Par­tei­en sol­len im Vor­stand ver­tre­ten sein: Vor­sit­zen­der ist Ma­tej Peu­lic von der Jun­gen Uni­on. Mo­ritz Vo­rast, Paul Pa­pesch (Grü­ne Ju­gend) und And­re Weis­ser (Ju­sos) sind sei­ne Stell­ver­tre­ter. Weis­ser be­setzt das Amt kom­mis­sa­risch, weil die Ju­lis noch kei­nen Ver­tre­ter be­stimmt ha­ben. Dar­über hin­aus gibt es Ba­sis­mit­glie­der, die sich ein­brin­gen: Jan­nis Kap­pel­mann (Ju­lis) und Ve­ro­ni­ka Dü­ker (Grü­ne Ju­gend).

„Lei­der glau­ben vie­le, dass Po­li­tik nur et­was für al­te Män­ner in An­zü­gen ist“, be­dau­ert Kap­pel­mann. Um die­sen Ein­druck zu kor­ri­gie­ren, or­ga­ni­siert der RpJ Po­di­ums­dis­kus­sio­nen in Schu­len. „An staat­li­chen Schu­len sind par­tei­po­li­ti­sche Ver­an­stal­tun­gen ver­bo­ten“, er­klärt der 21Jäh­ri­ge, der an der Zep­pe­lin Uni­ver­si­tät So­zio­lo­gie, Po­li­tik und Wirt­schaft stu­diert. Die po­li­ti­sche Neu­tra­li­tät müs­se ge­währ­leis­tet sein. Im RpJ wer­den ver­schie­de­ne Mei­nun­gen ver­tre­ten. Aus die­sem Grund darf er in Schu­len auf­tre­ten. „Die Ver­an­stal­tung ist auch als klei­ne Po­li­tik­mes­se ge­dacht, auf der sich al­le ei­ne ei­ge­ne Mei­nung bil­den kön­nen“, sagt Vo­rast. „Je­de Par­tei stellt sich und ih­re Po­li­tik vor.“Der RpJ stellt den Kon­takt zu den Po­li­ti­kern her, die auf dem Po­di­um mit­ein­an­der dis­ku­tie­ren.

Dass sie ihr ei­ge­nes Pro­fil durch die Zu­sam­men­ar­beit mit der Kon­kur­renz ver­lie­ren, glau­ben die Nach­wuchs­po­li­ti­ker nicht. Im Ge­gen­teil: „Der Wil­le zur Gestal­tung eint uns“, be­tont Weis­ser. Al­le Par­tei­en hät­ten et­was da­von, wenn sich Ju­gend­li­che für Po­li­tik in­ter­es­sie­ren. „Wir set­zen auf ei­nen ak­ti­ven Dia­log“, fügt Kap­pel­mann hin­zu. „Po­li­tik soll nicht nur in den Rat­häu­sern, son­dern in der Mit­te der Ge­sell­schaft statt­fin­den.“

Kri­tik am Nah­ver­kehr

Wer sich bei der Jun­gen Uni­on, den Ju­sos, Ju­lis oder der Grü­nen Ju­gend en­ga­giert, ge­hört au­to­ma­tisch da­zu: So­mit kommt der RpJ im Bo­den­see­kreis auf 500 Mit­glie­der. Ei­ne Par­tei muss min­des­tens zwei Le­gis­la­tur­pe­ri­oden im Land­tag ver­tre­ten sein, um in der Or­ga­ni­sa­ti­on mit­zu­wir­ken. Und sie muss sich zu de­mo­kra­ti­schen Wer­ten be­ken­nen. Der RpJ ist auch auf Lan­des- und Bun­des­ebe­ne ak­tiv.

Vor der Bun­des­tags­wahl möch­te der RpJ noch ei­ne Kam­pa­gne auf die Bei­ne stel­len. Das Ziel: Men­schen über­zeu­gen, wäh­len zu ge­hen. Au­ßer­dem wol­len sich die Nach­wuchs­po­li­ti­ker mit dem öf­fent­li­chen Nah­ver­kehr im Bo­den­see­kreis be­schäf­ti­gen. Die­ser sei – zum Leid­we­sen vie­ler Ju­gend­li­cher – nicht aus­rei­chend aus­ge­baut.

FOTO: CHRIS­TOPH DIER­KING

Sie wol­len, dass Po­li­tik in der Mit­te der Ge­sell­schaft statt­fin­det: And­re Weis­ser (Ju­sos), Ve­ro­ni­ka Dü­ker (Grü­ne Ju­gend), Jan­nis Kap­pel­mann (Ju­lis) und Mo­ritz Vo­rast (Ju­sos).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.