Me­xi­kos Kunst­sze­ne trau­ert um Jo­sé Lu­is Cue­vas

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Kultur -

(dpa) - Der me­xi­ka­ni­sche Ma­ler und Bild­hau­er Jo­sé Lu­is Cue­vas ist tot. Er starb am Mon­tag im Al­ter von 83 Jah­ren in Me­xi­ko-Stadt, wie die Re­gie­rung mit­teil­te. Cue­vas galt als be­kann­tes­ter Ver­tre­ter der „Ge­ne­ra­ti­on des Bruchs“in den 1950er-Jah­ren, die sich vom Mu­ra­lis­mus und der po­li­ti­schen Kunst die­ser Epo­che los­sag­te. Da­heim galt er als „En­fant ter­ri­b­le“der me­xi­ka­ni­schen Kunst­sze­ne. Sei­ne in­di­gen an­ge­hauch­ten Plas­ti­ken zei­gen oft Men­schen mit gro­tesk ver­dreh­ten Glied­ma­ßen und in­ein­an­der­flie­ßen­de Kör­per.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.