Är­ger um ei­ne ver­meint­lich gu­te Tat

DFB prä­sen­tiert ei­nen Haupt­part­ner für die Drit­te Li­ga – nicht al­len ge­fällt das

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Sport - Von Fe­lix Alex

- Der DFB hat­te es sich so schön vor­ge­stellt. Ei­nen Haupt­part­ner für die Drit­te Li­ga soll­te es ge­ben. Ein Spon­sor, der bei al­len 20 Ver­ei­nen die Tri­ko­tär­mel schmückt, in den Sta­di­en prä­sent ist, in den Ver­öf­fent­li­chun­gen und On­li­ne-Auf­trit­ten der Clubs Wer­be­flä­che er­hält und da­für al­le Ver­ei­ne glei­cher­ma­ßen ent­lohnt. Ei­ne Win-WinSi­tua­ti­on für al­le Be­tei­lig­ten. Oder?

Als der DFB den neu­en Haupt­part­ner der un­ters­ten Pro­fi­li­ga jüngst vor­stell­te, sorg­te er da­mit nicht bei al­len Clubs für Ju­bel­stür­me.

„Wir freu­en uns, mit ,bwin’ ei­nen star­ken Un­ter­stüt­zer für die Ver­ei­ne ge­won­nen zu ha­ben. Die Part­ner­schaft ist für die Drit­te Li­ga ein gro­ßer Schritt und ein star­kes Si­gnal. Zum ers­ten Mal pro­fi­tie­ren die Ver­ei­ne von ei­ner ge­mein­sa­men Ver­mark­tung“, sag­te DFB-Vi­ze­prä­si­dent Pe­ter Fry­muth bei der Vor­stel­lung des Part­ners.

Das Pro­blem: „bwin“, der in den nächs­ten zwei Jah­ren Haupt­part­ner sein wird, ist ein Wett­an­bie­ter – und Han­sa Ros­tock hat vor we­ni­gen Wo­chen mit „Sun­ma­ker“ei­nen Kon­kur­ren­ten als Haupt­spon­sor prä­sen­tiert.

Nun sind sie im Nor­den ziem­lich sau­er auf den DFB. Han­sa, der ehe­ma­li­ge Bun­des­li­gist, ge­hört zu den größ­ten Clubs in der Drit­ten Li­ga. Denn „Sun­ma­ker“wur­de Bran­chenEx­klu­si­vi­tät ver­spro­chen, nun dro­hen Ein­nah­me­aus­fäl­le – und das kei­ne drei Wo­chen vor Sai­son­start. Han­sas Ver­ant­wort­li­che be­kla­gen vor al­lem ein feh­len­des Mit­spra­che­recht und ge­ne­rell ei­ne man­gel­haf­te Kom­mu­ni­ka­ti­on von Sei­ten des DFB. „Wir kön­nen uns den ge­for­der­ten Nach­lass von über 50 Pro­zent auf Wer­be­rech­te des Ver­eins schlicht­weg nicht leis­ten. Durch die Ver­mi­schung von Li­ga- und Ver­eins­rech­ten ver­bes­sert sich un­se­re fi­nan­zi­el­le Si­tua­ti­on durch die­sen De­al nicht“, sag­te Han­sas Vor­stands­vor­sit­zen­der Ro­bert Ma­ri­en.

Fry­muth zeig­te sich ver­wun­dert über die Schär­fe der Aus­sa­gen von der Ost­see. Herr Ma­ri­en sei – wie die üb­ri­gen Ver­ei­ne auch – be­reits im April über die Ver­su­che, ei­nen Wett­an­bie­ter zu ge­win­nen, in­for­mirt ge­we­sen „Na­tür­lich ha­ben wir die Clubs in die­sen Ge­sprä­chen mit­ge­nom­men. Der DFB han­delt im Auf­trag der Ver­ei­ne und streicht nicht die Ein­nah­men ein“, sag­te Fry­muth.

Doch auch die­se Aus­sa­gen will man in Ros­tock nicht ein­fach so hin­neh­men. „Wir ha­ben die Ab­läu­fe aus un­se­rer Sicht ge­schil­dert und es ent­spricht nicht der Wahr­heit, dass wir in ei­ner Ar­beits­grup­pe in die­sen Pro­zess ein­ge­bun­den wa­ren. Wenn dies der Fall ge­we­sen wä­re, hät­ten wir mit Si­cher­heit auf die sich er­ge­be­nen Schwie­rig­kei­ten hin­ge­wie­sen“, ließ Ma­ri­en die „Schwä­bi­sche Zei­tung“wis­sen.

Aa­le­ner freu­en sich übers Geld

Mar­kus Thiele, Ge­schäfts­füh­rer des VfR Aa­len be­stä­tigt Ma­ri­ens Darstel­lung, zu­min­dest in Tei­len. „Es gab vor­ab Um­fra­gen in der Hin­sicht, al­ler­dings war die Bran­che des Haupt­part­ners vor Ver­trags­ab­schluss nicht be­kannt“, sagt er der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Den­noch sei er froh über den De­al. „Der Li­ga­spon­sor hebt noch ein­mal den Stel­len­wert. Für Han­sa Ros­tock ist das si­cher­lich är­ger­lich ge­lau­fen und die Kom­mu­ni­ka­ti­on un­glück­lich, den­noch kön­nen wir als Dritt­li­gis­ten froh sein.“Man kön­ne es „si­cher nicht im­mer al­len 20 Mann­schaf­ten recht ma­chen“, er­gänzt Thiele. Im Raum steht ein nied­ri­ger sechs­stel­li­ger Be­trag für je­den der 20 Ver­ei­ne.

Ei­ne Zu­satz­ein­nah­me, die Aa­lens Etat­pla­nung nicht be­ein­flus­sen wird. „Wir ver­pla­nen das Geld na­tür­lich nicht, aber wer­den uns dar­über freu­en, wenn bei­spiels­wei­se je­weils 1000 Zu­schau­er we­ni­ger als ge­plant ins Sta­di­on kom­men“, sagt Thiele, der mitt­ler­wei­le ei­nen schul­den­frei­en Ver­ein an­führt – Aa­lens Plan­in­sol­venz­ver­fah­ren wur­de letz­te Wo­che ab­ge­schlos­sen. „Wenn die Sum­me von ,bwin’ am En­de üb­rig bleibt, sind wir noch mehr zu­frie­den“, so Thiele.

FO­TO: PR

Ros­tocks Spieler Jos­hua Na­deau im Tri­kot mit dem neu­en Haupt­spon­sor aus der Wett­bran­che.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.